Tatbestand: Alkoholfahrt Blutalkohol 1,3 Promille, Ersttäter mit ansonsten weißer Weste ohne Punkte

4 Antworten

das wirst du abwarten müssen, in der zeit kannst du darüber nachdenken, was schlimmer ist: eine strafe vom gericht oder ein totgefahrenes kind! du hast mehr glück gehabt als verstand!

7 Punkte, mindestens ein halbes Jahr Führerschein weg (eher wohl 8-12 Monate), dazu Geldstrafe mit 40-60 Tagessätzen (also abhängig vom Einkommen)

Das unter der Annahme, dass keinerlei konkrete Gefährdung dabei war (kein Unfall, kein fast-Unfall usw.).

auch als ersttäter muss man eine ganze weile laufen und eine mpu machen

Aber nicht mit 1,3

@ky4f12

das kommt auf den mitarbeiter an, bei dem man den antrag auf wiedererteilung der fahrerlaubnis stellt.

Mit 1,3 Promille liegst du über der 1,1 Promille Grenze und warst damit im Bereich der "absoluten Fahruntüchtigkeit" wie es im Gesetzestext so schön heißt.

Der Führerschein ist damit weg. Das heißt nicht nur Fahrverbot für ein paar Monate, sondern Führerscheinentzug. Ganz weg. Und du kriegst 10 Monate Sperre, bevor du ihn wieder neu machen darfst.

Zudem ist das keine Ordnungswidrigkeit mehr, sondern eine Straftat. Da geht es dann vor ein Strafgericht. Wahrscheinlich bekommst du eine Geldstrafe, in Höhe von 30 - 60 Tagessätzen. Der Betrag richtet sich nach deinem Einkommen, ein Tagessatz ist ungefähr so viel, wie du pro Tag verdienst. Wenn du nicht zahlen kannst, oder du bei deiner Sufffahrt groben Mist gebaut hast, sitzt du ein; aus nem Tagessatz wird dann halt grob ein Tag Bau. Bis zu drei Tage Knast pro Tagessatz sind möglich, wenn du relativ viel verdienst und der Tagessatz entsprechend teuer ist.

Und natürlich gibt es Punkte. Wie viele kann ich dir nicht sagen, nachdem das neu geregelt wurde.

http://www.strafzettel.de/cms/nt/alkohol-u-a/straftaten-mit-alkohol/strafen-bei-promillefahrten.html

Was möchtest Du wissen?