Taschenkontrolle - Durchsuchen nicht erlaubt - WIe ist das mit Ausschütteln?

5 Antworten

ausschütteln wäre eigentlich das gleiche wie sie zu durchsuchen, nur dass dabei wahrscheinlich ein teil vom inhalt kaputt gehn würde, was dann schon wieder sachbeschädigung wäre.... kann mir also nicht vorstellen, dass sie das dürfen.

Soweit ich weiß, dürfen Lehrer das nicht ohne triftigen Grund tun. Haben sie einen Verdacht, der zB Drogen, Waffen etc mit einbezieht, sollten sie glaube ich vorher zum Rektor.

Schau mal: "Dem Schüler steht ein Allgemeines Persönlichkeitsrecht zu, was auch der Schule gebietet dieses zu beachten. Daher darf nicht ohne weiteres vom Inhalt einer Tasche Kenntnis genommen werden. Allerdings obliegt der Schule und insbesondere dem Schulleiter, dafür zu sorgen, dass keine Straftaten an der Schule begangen werden. Dazu kann der Schulleiter auch die notwendigen Maßnahmen ergreifen, um den Schulfrieden sicherzustellen. Dazu kann es auch gehören, dass die Taschen der Schüler nach beispielsweise Waffen oder Drogen durchsucht werden." (recht-gehabt.de)

"Jedoch muss immer ein konkreter Verdacht vorliegen. Pauschale Taschenkontrollen sind unzulässig. Im Übrigen muss auch eine hinreichend schwere Tat zu erwarten sein. Um allgemeine Verhaltensregeln zu kontrollieren, z.B. ob niemand ein Handy mit in die Schule bringt, darf eine Tasche niemals durchsucht werden, da dieses unverhältnismäßig wäre"

Gut geschrieben, rechtlich einwandfrei.

Lehrer dürfen nichts an deiner tasche machen, wenn sie einen verdacht haben können sie dich höflich bitten die tasche auszuräumen und solltest du dich weigern können sie die polizei rufen welche die tasch kontrollieren draf. ABER DER LEHRER HAT NICHTS AN DER TASCHE SEINER SCHÜLER ZU SUCHEN!!

ich hoffe das hat deine frge beantwortet ^^

ABER DER LEHRER HAT NICHTS AN DER TASCHE SEINER SCHÜLER ZU SUCHEN!!

schön gebrüllt, stimmt aber in dieser Ausschließlichkeit nicht. Der Lehrer kann sehr wohl an die Tasche, wenn ein konkreter Verdacht vorliegt und Einschreiten erforderlich ist (Notstandshandlung nennt man sowas). Lauramusti hat das sehr gut beschrieben (und als einzige eine richtige Antwort gegeben).

@Dabbel

Naja, aber wann liegt die denn schon mal vor? Ich denke nichtmal das Drogen ein Grund dafür wären. Für Strafverfolgung ist die Polizei da, nicht ein Lehrer der einen auf wichtig machen will. Und im Zweifelsfall dann selbst ein Problem hat (Sei es rechtlicher oder... "Handgreiflicher" Natur. Ein Schüler der da eine hinreichende Tat begeht wird sich kaum von einem Lehrer durchsuchen lassen).

Wenn ich mal so über meine Schulzeit nachdenke fällt mir da keine Situation ein in der ein Lehrer da was hätte machen können/dürfen.

@Aronphoenix

Ja aber Alkohol oder Waffen in der Schule.. sind denkbar!

In meiner Schule wurde im Unterricht getrunken. Nun muss ja auch das "Beweismaterial" irgendwoher kommen.. aus der Tasche. Und ich denke schon, dass so manch ein.. Schüler Messer mitnimmt. Wenn es dringenden Verdacht gibt, dann darf man Kontrollen durchführen, Der Schulleiter hat das Recht

Ausschütteln ist doch noch viel schlimmer, immerhin kann da ja was kaputtgehen! Und dann ist Polen offen Oo

Das ist natürlich nciht erlaubt, es läuft ja aufs gleiche hinauß.

Was möchtest Du wissen?