Tarifvertrag pharmaindustrie Hessen

3 Antworten

Du kannst dir den Tarifvertrag ja holen,aber da dein Betrieb nicht im Arbeitgeberverband ist,gilt der Tarifvertrag nicht fuer dich. LG Gadus

Aber da muss man ja extra hinfahren. Oder senden die dem einen auch per Mail?

Wie wärs, wenn du da einfach mal anrufst und nachfragst?

Kündigungsfrist Arbeitnehmer, Tarifvertrag, Vierteljahresschluss, Verständnisfrage.?

Guten Tag. Es ist so: Ich bin derzeit bei einer Versicherung im Außendienst angestellt. Ich bin dort schon etwas über 5 Jahre. Nun möchte ich gerne zum 01.04.2017 meinen Arbeitgeber (gleiche Branche) wechseln. Mein Arbeitsvertrag unterliegt dem Manteltarifvertrag und dort steht es so bzg. der Kündigungsfristen.


*§ 23 Kündigung

  1. Die Kündigungsfrist beträgt beiderseits im ersten Jahr der Unternehmenszugehörigkeit 1 Monat zum Monatsschluss, vom Beginn des zweiten Jahres der Unternehmenszugehörigkeit an 6 Wochen zum Vierteljahresschluss. Im Übrigen gilt § 15 Ziff. 2.

  2. Die Bestimmungen des § 15 Ziff. 5 und 6 gelten auch für die Angestellten des Werbeaußendienstes.

§ 15 Kündigung, Altersgrenze

  1. Die Kündigung ist nur zum Vierteljahresschluss zulässig. Die Kündigungsfrist beträgt mindestens 6 Wochen.

  2. Bei einer Beschäftigungszeit von mindestens 5 Jahren in demselben Unternehmen kann der Arbeitgeber nur wie folgt kündigen: bei einer Beschäftigungszeit von mindestens 5 Jahren mit einer Frist von mindestens 3 Monaten zum Vierteljahresschluss, bei einer Beschäftigungszeit von mindestens 8 Jahren mit einer Frist von mindestens 4 Monaten zum Vierteljahresschluss, bei einer Beschäftigungszeit von mindestens 10 Jahren mit einer Frist von mindestens 5 Monaten zum Vierteljahresschluss, bei einer Beschäftigungszeit von mindestens 12 Jahren mit einer Frist von mindestens 6 Monaten zum Vierteljahresschluss, bei einer Beschäftigungszeit von mindestens 20 Jahren mit einer Frist von 7 Monaten zum Vierteljahresschluss.

  3. Nach der Kündigung wird den Angestellten auf Verlangen ein Zwischenzeugnis ausgestellt. Der Inhalt des endgültigen Zeugnisses darf von dem Zwischenzeugnis zu Ungunsten der Angestellten nur abweichen, wenn diese durch ihr Verhalten in der Zwischenzeit hierzu Anlass gegeben haben.

  4. Das Arbeitsverhältnis endet spätestens zu dem Zeitpunkt, in dem die/der Angestellte erstmals Altersruhegeld aus der gesetzlichen Rentenversicherung bezieht, oder mit Ablauf des Monats, in dem sie/er die Altersgrenze für eine Regelaltersrente nach den Bestimmungen der gesetzlichen Rentenversicherung erreicht hat. Abweichende Betriebs- oder Dienstvereinbarungen sind zulässig..*


Nun ist meine Frage, eher ne Verständnisfrage.

  • Ich als AN habe eine Kündigungsfrist von 6 Wochen zum Vierteljahresschluss.
  • Und der AG hat eine Kündigungsfrist von mindestens 3 Monaten zum Vierteljahresschluss.

RICHTIG?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?