Tapeten lösen sich, was kann ich tun?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da du keinen Einfluss auf die Isolation der Außenwand hast, weil es Vermietersache ist, musst du das erst mal so hinnehmen oder ausziehen. Wenn du nicht ausziehen willst, kannst du nur versuchen, das Beste daraus zu machen.

  1. Erst mal muss die alte Tapete herunter. Die Wand anschließend gut abwaschen (evtl. 2-mal) und trocknen lassen.

  2. Die Wand muss gut mit Makulatur gestrichen werden (lieber etwas dicker ansetzen wie nach Beschreibung).

  3. Die neue Tapete sollte nicht zu dick oder zu schwer sein.

  4. Den Tapetenkleister muss auch etwas dicker als die Beschreibung es vorsieht ansetzt werden, weil noch das Bindemittel (auf Latexbasis) in den Kleister muss. Das Bindemittel lässt die Tapete besser an der Wand kleben. Beides zusammen darf nicht zu dünn sein. Es muss ein sämiger Kleister sein.

  5. Die Wand sollte, bevor die Tapete angeklebt wird, auch mit dem Kleister bestrichen werden (immer Bahn für Bahn). Das hat zur Folge, dass die Wand den Kleister von der Tapete nicht gleich aufsaugt. Das verbessert die Klebeeigenschaften.

Wie lange das alles der feuchten Wand widerstehen kann, hängt von Feuchtigkeitsgrad der Wand ab.

Ich wünsche dir viel Erfolg. LG

Nachtrag: Lasse dich im Baumarkt noch mal beraten, welche Möglichkeiten es gibt, die Wand von innen zu isolieren.

@Lazarius

Vielen Dank für das Sternchen. LG

Außenwände sind Sache des Vermieters! Er muß dafür sorgen, das die Wand fachgerecht isoliert wird! Feuchtigkeit und Schimmel machen vor dicken Tapeten oder Styroporplatten nicht Halt und Deine Heizkosten steigen im Winter in´s astronomische! Wo das Mauerwerk so feucht ist, das die Tapeten runterkommen, fallen Styroporplatten genauso von der Wand!

Am Besten erstmal den Vermieter anschreiben und eine angemessene Frist für das abstellen des Mangels setzen. Unternimmt der nicht´s, von Wegen: "Sie lüften nicht richtig!", hilft wohl nur ein Anwalt oder der Mieterschutzbund.....

Ich würde erstmal schauen das ich die Wand von außen dicht bekomme, weil die feuchtigkeit ja in der Wand steckt, bzw von außen kommt... Wenn du jetzt die Wand 100% Dicht machst, dann wird die Feuchtigkeit vieleicht weiter wandern und woanders zum Vorschein kommen... Ich habe erstmal die wand einigermaßen trocknen lassen, dann von Außen versiegelt und dann neu Tapeiert :) Der Versuch das mit Rotband von innen zu, zu machen, ließ die Feuchtigkeit weiter wandern :-/

wenn sich die Tapeten schon wellen oder lösen...dann solltest du das mal deinem Vermieter zeigen.

Wahrscheinlich ist die Wand feucht und der gute Mann hat diese Wand erst einmal neu zu isolieren.

Die Tapete mit lauwarmen Wasser und Pril ....mache ich immer so von der Wand

Wenn die Wand kalt und feucht ist, ist das Aufgabe des Vermierters dieses Problem zu beseitigen indem er die Wand isoliert.Informiere ihn schriftlich über diesen Zustand und gebe ihm eine Frist diesen Mangel zu beseitigen.Kommt er deiner Aufforderung nicht nach kannst du die Miete kürzen und kannst ich ggf.an den Mieterschutzbund wenden.

Schadensersatz durch Vermieter bei Schaden an Matratze bzw. Möbel?

Hallo, ich habe Folgendes Problem und hoffe mir kann hier jemand weiterhelfen.

Zur Situation: Ich bin Studentin und wohne seit September zur Zwischenmiete in einer WG (das heißt die eigentliche Mieterin meines Zimmers ist momentan im Ausland und ich wohne bis 29.02.2016 in ihrem Zimmer). Außer mir wohnen noch 2 andere Mädels in der WG. Meinen (Zwischen-)Mietvertrag habe ich mit der eigentlichen Mieterin des Zimmers geschlossen.

Zum Problem: Seit einigen Wochen habe ich bemerkt, dass eine Wand in meinem Zimmer (die, welche sozusagen eine Außenwand ist) klamm/ feucht ist. Am Anfang dachte ich, sie ist einfach nur kalt, hab aber heute beim Putzen gemerkt, dass sich die Tapete auch leicht ablöst und die Wand einfach echt feucht ist. Meine Matratze (das Bett steht direkt neben der Wand) ist auch feucht! Ich habe jetzt total Angst, durch die Feuchte (oder vllt auch unter der Tapete schon Schimmel?!) krank zu werden und möchte eigentlich auch nicht auf einer feuchten Matratze schlafen! Jetzt meine Frage: Was kann ich unternehmen außer den Vermieter zu informieren? Kann ich die Miete mindern, obwohl ich sie ja eigentlich nicht dem Vermieter sondern meiner Untervermieterin überweise? Habe ich ein Recht auf Schadensersatz für meine Matratze?

Zur Ergänzung: Ich lüfte jeden morgens und teilweise auch nochmal kurz vor dem Schlafen gehen, es ist also eindeutig nicht mein Verschulden.

Ich hoffe jemand kann mir helfen. LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?