Täter beim Ladendiebstahl erwischen?

5 Antworten

Hallo,

aber natürlich hat man die bzw. genau gesagt der Eigentümer des Geschäftes.

Er darf sich gegen Diebe wehren und diese sogar vorläufig festnehmen.

Wobei ich aber nur dringends dazu raten kann, für sowas geschulte Personal (Ladendetektive) einzustellen.

Denn ersten ist mit Widerstandshandlungen zu rechnen und zweitens ist ein klarer Nachweis des Diebstahles unumgänglich.

Als Laie kann es einem nämlich sonst ganz schnell passieren,das man als der "Böse" vor Gericht landet und die Diebe freudestrahlen nach Hause gehen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wenn du nicht Spezialist im Messerkampf bist, würde ich an deiner Stelle bei mehreren Tätern ganz kleine Brötchen backen. Vielleicht höchstens das Nachtatverhalten beobachten und melden.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Aus versicherungstechnischen Gründen Kamera installieren und gegebenenfalls die Spirituosen anders zu platzieren oder wegschliessen, sieht man auch in Tankstellen z.B.

Festhalten der Täter ist heutzutage zu gefährlich geworden...

Die Täter sind ja bereits auf Kamera und angezeigt werden diese auch immer. Bloß kommt man ja trotzdem schlecht an die Identitäten ran. Ein Schrank für komplette Regalreihen wäre etwas umständlich...

@melman86c

Dann ein akustischer Diebstahlalarm, schreckt viele ab und animiert auch Zeugen zum Festhalten und ist vom Arbeitsaufwand/ Kostenfaktor noch sehr gut zu realisieren.

Hat man überhaupt eine Handhabe gegen Ladendiebstahl, sofern der Täter nicht minderjährig ist?

Klar hat man die, auch bei Minderjährigen:

https://dejure.org/gesetze/StPO/127.html

Ich meine das eher so: Minderjährige versinken beim erwischt werden meist peinlich berührt im Boden und "stellen" sich freiwillig.

@melman86c

Möglich, die können aber auch (meist) schneller rennen. ;-)

@NoName08154711

Sie handeln ja meist aus anderen Motiven. Als Erwachsener zu klauen benötigt mehr kriminelle Energie als ein wenn es ein Minderjähriger tut.

du darfs täter, die dir namentlich unbekannt sind, bis zum eintreffen der polizei als jedermann festhalten

aber musst du wissen, ob du für eine 10€ flasche deines chefs eine 12cm klinge schmecken willst

und du kannst auch minderjährige festhalten, ist np

der täter kann das vermeiden, wenn er sich ausweist, dann darfst du ihn nicht mehr festhalten, weil er dir dann bekannt ist

Räuberischer Ladendiebstahl unter Alkoholeinfluss

Angenommen, der Täter war gestern Nacht mit einem Freund unterwegs und sie haben seine erste gut ausgefallene Vorabiturklausur gefeiert. Dabei floss auch viel Alkohol. Sie wurden dann um ca 23 Uhr von drei ca. 20-25 jährigen Männern angesprochen, ob sie ihnen etwas von ihrem Alkohol abgeben. Sie haben ihnen zwei Becher gegeben, die Männer klauten ihnen aber die ganze Flasche und tranken den Rest der sich in dieser befand aus. Zu diesem Zeitpunkt waren der Täter und sein Freund bereits stark alkoholisiert. Nachdem die Männer die Flasche ausgetrunken hatten, haben sie zum Täter uns seinem Freund gesagt sie sollen für sie bei dem nahe gelegenen REWE Markt zwei weitere Flaschen "Jägermeister" klauen. Des weiteren haben sie gesagt, wenn die zwei Jungen nicht das machen was sie von ihnen wollten oder irgendwen anrufen werden diese die Jungen in diesem Stadtteil suchen und sie zusammenschlagen. Aus Angst sind die beiden Jungen dann in den REWE Markt gegangen und wollten, da sie kein Geld hatten, die Flaschen klauen, was jedoch nicht ging, da diese eingeschlossen waren und ein Security Mitarbeiter im Bereich der alkoholischen Getränke stand. Also beschlossen sie, etwas anderes zu klauen, um die Männer zu beschwichtigen. Sie steckten also wahllos essen im Wert von ca 12 Euro in den Rucksack des Täters und stellten sich an die Kasse um einen Schokoriegel zu kaufen. Nach dem Bezahlen fing sie ein Security Mitarbeiter ab und forderte den Täter auf, den Rucksack zu öffnen. Zu diesem Zeitpunkt stand der Freund des Täters zwischen dem Mitarbeiter und ihm, sodass der Täter die Gelegenheit aus Panik nutzte und wegrannte, ohne den Mitarbeiter zu berühren. Dieser rannte ihm hinterher und griff ihn nach einigen Minuten in Begleitung der Polizei in einem Hinterhof auf, das Diebesgut wurde mitsamt des Rucksacks wenige Meter vom Täter entfernt gefunden. Im Nachhinein hat der Securitymitarbeiter behauptet, der Täter habe ihn angerempelt oder weggeschubst, um zu entkommen, was jedoch nicht stimmt. Die Polizei hat den Täter daraufhin abgeführt, auf dem Weg zur Polizeiwache musste er in ein Alkoholmessgerät pusten, welches einen Wert von ca. 1,8 Promille anzeigte. Auf der Wache wurde ein Urindrogenschnelltest durchgeführt, welcher komplett negativ ausfiel. Des weiteren wurde ein Arzt dazugerufen, welcher dem Täter Blut abnahm. Dannach wurde er frei gelassen. Zu seiner Person: Er macht dieses Jahr sein Abitur, würde im Mai 19 Jahre alt und käme aus geordneten Verhältnissen. Er wohne noch zu Hause, mit seinen Eltern, welche beide arbeiten. Er ist nicht vorbestraft. Meine Frage: Wie wird es nun weiter gehen, sollte er sich an einen Anwalt wenden und mit welchem Strafmaß müsste er rechnen ? Vielen Dank !

...zur Frage

Diebstahl im Pflegeheim - Was darf die Polizei und was nicht?

Hallo, seit Monaten wird im Pflegeheim geklaut. Den Bewohnern Geld und Schmuck (teilweise aus dem Tresor im Kleiderschrank) und auch beim Personal ist ständig irgendwas weg (auch aus abgeschlossenen Umkleideschränken, also durch Aufbrechen). Aber nichts passiert. Einmal ganz am Anfang wurde wohl die Polizei gerufen und es hieß, man könne nicht einfach mal alle verdächtigen und durchsuchen ohne Beweise. Nun war es gerade heute wieder soweit - einer Bewohnerin fehlt Schmuck. Als sie zum Frühstück das Zimmer verließ, war er noch da, später war er weg. Ich hab dann laut überlegt, warum nicht wenigstens jetzt die Polizei gerufen wird, schließlich ist die Tat ganz frisch und der Kreis der möglichen Täter könnte stark eingeschränkt werden, eben auf die die Dienst hatten. Jemand sagte dann, dass die Heimleitung die Leute immer nur vertröstet, sie würde sich kümmern und es weiterleiten. Aber wie es aussieht, tut sie gar nichts und fürchtet nur um den Ruf des Hauses. Jetzt überlege ich, ob ich der beklauten Dame rate, selbst die Polizei zu rufen oder ob ich es vielleicht sogar mache. Aber was könnten sie tun? Ist denn wirklich nicht mal eine Taschenkontrolle möglich? Das kann doch nicht so weitergehen. Die Leute bekommen immer nur gesagt, man bräuchte keine Polizei rufen wenn man nicht jemanden auf frischer Tat ertappt. Ja klar, vielleicht wird der Dieb irgendwann unvorsichtig, aber bis dahin muss man das so laufen lassen oder wie? Weiß da jemand was?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?