Subunternehmer - Scheinselbstständigkeit?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Scheinselbstständigkeit ist dann gegeben, wenn er keine anderen Auftraggeber hat, außer dich. (in einer gewissen Zeitspanne) Das ist in deinem beschriebenen Fall so.

Das sieht in der Tat sehr nach Scheinselbständigkeit aus und könnte zu erheblichen Nachzahlungen in die Sozialversicherung führen. Warum gründet Ihr keine GbR, die dann Auftragnehmerin für die größeren Aufträge wird? Das hat zwar ein gewisses Haftungsrisiko, aber bei entsprechender Versicherung und ordentlichen AGBs wäre das vertretbar.

Google mal nach der Definition von Scheinselbstständigkeit und übertrage diese auf deine Gegebenheiten

Vielen dank für eure Antworten, Dann werde ich ihn wohl als Minijobber anstellen müssen, wenn es zur Zusammenarbeit kommen sollte.

Was möchtest Du wissen?