Stundensatz als Kleinunternehmer

2 Antworten

Es ist im allgemeinen üblich das auf die Rechnung des Stundenlohn zusätzlich die MwSt. dazu kommt. Na gut, es gibt viele Leute die das nicht wissen. Ich weiß zwar nicht wie hoch dein Stundenlohn ist aber sagen kannst es ja zusätzlich. Zudem kann man mit einer Rechnung mehr machen als nur die MwSt beim Finanzamt gelten zu machen. Mann benutzt die z.B. auch als Nachweis für die eigenen Dokumente, Buchführung, Hauskosten usw..

Gruß Nino

hm?

du bist USt-befreit, das heißt, du schlägst auf deine Dienstleistungspreise nicht noch 19% mehr drauf, bietest also nur netto an.
Der, der deine Dienstleistung kauft, hat also gegenüber anderen Anbietern keinen Vor- oder Nachteil, da er ja bei dir einfach keinen Bruttopreis bezahlen muss, und nachher mit Aufwand die bezahlte Steuer vom FA zurück holen muss.

Wenn du natürlich deine Dienstleistung netto genauso teuer anbietest, wie andere Unternehmen sie brutto anbieten, dann solltest du deine Preise überdenken.

Was möchtest Du wissen?