Stundenkonto voll und soll trotzdem arbeiten?

5 Antworten

Wenn du dein monatliches Soll erfüllt hast, dann hast du es erfüllt, den Rest nennt man ganz normal Überstunden.

Diese können, wie jeder weiß, als Freizeitausgleich oder Zusatzbezahlung gezählt werden.

Wenn du Ende des Monats nicht mehr dort arbeitest könntest du den Freizeitausgleich nur noch jetzt machen ( damit du keine Überstunden aufbaust ). Möchte dein Chef, dass du weiterhin arbeitest, baust du Überstunden auf, die er dir nicht mehr durch einen Freizeitausgleich ersetzten kann, sondern ausbezahlen muss.

Wenn in Deinem Arbeitsvertrag ist die wöchentliche Stundenzahl von 40 Stunden vereinbart. Es steht nirgends, in wie vielen Arbeitstagen diese zu leisten sind.

Somit hast Du Deinen Vertrag erfüllt.

Wenn Dein Chef Dir droht, die fünf Tage in denen Du Überstunden arbeiten würdest, nicht zu bezahlen, sagst Du ihm, dass Du dann Dein Geld beim Arbeitsgericht einklagen wirst.

Schau dass Du alle Stundennachweise hast, dann kannst Du, falls notwendig den AG erst einmal schriftlich abmahnen und unter Fristsetzung zur Zahlung auffordern. Bezahlt er nicht, kannst Du zum Anwalt gehen und Dein Geld einklagen lassen.

Falls Du keine Rechtsschutzversicherung hast oder Gewerkschaftsmitglied bist, kannst Du das auch selbst bei der Rechtsantragstelle des Arbeitsgerichts tun. Du nimmst Deine Unterlagen/Nachweise mit, bei der Klageformulierung hilft man Dir und das ist kostenlos.

VIELEN DANK!

@Allesgabsschon

Bitte, gerne

P.S.

Rede noch mal mit ihm, ob Du jetzt daheim bleiben kannst oder bezahlte Überstunden machen musst.


Wenn Dein Chef so drauf ist, wundert mich nicht, dass Du gekündigt hast. Schönes Wochenende

Da ist Unsinn!

Der Arbeitgeber schuldet den Arbeitslohn auch über den Zeitraum der Beschäftigung hinaus.

Was ist mit deinem Resturlaubsanspruch?

Aus betrieblichen Gründen kann der Arbeitgeber deine Leistung bis zu Schluß verlangen.

Allerdings verbleibt ihm auch die Zahlungsverpflichtung oder drohe ihm mit dem Arbeitsgericht, dann wird es für ihn teuer, wenn deine Angaben zutreffend sind.

Danke

Dann sag ihm das du Überstunden hast und die abfeierst... Sonst soll er sie bezahlen... Immer das gleiche mit den Arbeitgebern...
Viel Erfolg

Das schlimme ist, dass das alles nur über 3 Ecken geht, darf das nicht persönlich klären.

@Allesgabsschon

Oh glaub mir, beim Arbeitsgericht muss er erscheinen. Oder sein Anwalt.

Geh zum Arbeitsgericht da gibt es eine Rechtsberatung.

Vermutlich musst du, den Monat durch arbeiten die Überstunden müssen bezahlt werden. Hast du Beweise für die gearbeiteten Zeiten?

Die gibts natürlich...Gibt einen Stundenzettel.
Danke für den Tip 

Geh zum Arbeitsgericht da gibt es eine Rechtsberatung.

Das ist schlicht und einfach falsch!

Gerichte dürfen keine Rechtsberatung leisten!

Gerichte nicht aber Anwälte dürfen das , bei uns direkt an Gericht kostenlos, wer das finanziert weiß ich nicht.

Was möchtest Du wissen?