Stromvertrag einige Monate von Nachmieter nutzen lassen?

5 Antworten

den vertrag selbst darfst du nicht übertragen, das ist richtig. aber du darfst andere den strom nutzen lassen.

ihr müsst das nur beweisbar protokollieren. d.h. zählerstand zur übergabe, mit datum und allem etc. aufschreiben....

rechtlich geht ihr den vertrag mit dem neuen mieter ein. d.h. der energieversorger wird sich an euch halten. wenn der nachmieter mit dem strom aaast, und sich dann weigert zu bezahlen, wird der energieanbieter mit recht euch auf die nerven gehen... ihr müsstet euch dann einen anwalt wenden und die kohle von eurem vertragspartner wieder holen, sofern da was zu holen ist.

lg, Anna

Nehmt den Vertrag doch mit für den nächsten Zähler. Im Zweifelsfall mal im Vertrag nach Sonderkündigungsklauseln suchen, beim Versorger anrufen oder eine Verbraucherberatungsstelle kontaktieren.

Jedenfalls würde ich mich nicht auf so einen Deal einlassen. Wenn Du Pech hast, dann heizt der Nachmieter den nächsten Winter mit Strom und bezahlt die Rechnung nicht. Rate mal, wer dann der Ansprechpartner des Versorgers ist...

Es ist leider ein Paket-Vertrag, den darf man nicht übertragen und man hat auch kein Sonderkündigungsrecht wegen Umzug, da habe ich mich schon beim Anbieter informiert.

Dass es ein blöder Vertrag ist, ist mir auch klar und beim nächsten werde ich das sicher besser machen, also bitte keine Kommentare dazu :)

Ich dachte nur, dass es deshalb nicht ganz "legal" sein könnte, wenn einfach der Nachmieter den Strom bezieht und uns das Geld privat wiedergibt, da man den Vertrag nicht übertragen darf.

Oder gibts da eine Regelung, dass der Nachmieter den Strom nutzen könnte, ohne gleich den Vetrag offiziell zu übernehmen, auch wenn ich icht mehr in der Wohnung wohne?

Allerdings frage ich mich, wie groß das Risiko ist, dass der Anbieter das merkt und wenn er es merkt, ob es dann Konsequenzen gibt. Vielleicht Strafzahlungen oder so. Hat jemand Erfahrungen mit sowas?

Falls so eine Strafe nämlich unter 600 Euro liegt, würde es sich ja vielleicht trotzdem lohnen, es einfach zu probieren.

Ich habe meinen Nachmieter und auch seine Eltern bereits getroffen und sie machen einen sehr netten und zuverlässigen Eindruck. Das ist zwar keine Garantie dafür, dass es nie Probleme geben wird, aber ich würde denen jetzt erstmal zutrauen, dass sie mir das Geld auch wiedergeben.

Und falls nicht, kann ich ja auch nicht so viel verlieren, denn die Alternative wäre ja eh zu zahlen.

Danke für eure schnellen Antworten bisher! :)


Klar, macht das doch - was soll denn daran verboten sein?

Dem Stromanbieter ist es völlig egal, wer da wohnt, Hauptsache er bekommt von Euch das Geld, denn ihr seid der Vertragspartner.

Wer in der Wohnung wohnt und ob ihr Euch das Geld dann wiedergeben lasst, ist doch egal - ihr könnt theoretisch jede Menge Stromverträge anschließen und für andere Leute bezahlen, denen ihr das dann schenkt oder eben verabredet, das Geld wieder an Euch zurückzubezahlen, das ist allein Euer Privatvergnügen.

Ich würde es auf jeden Fall dem Nachmieter vorschlagen.

was heißt "erwischt wird"? Die Nachmieter geben euch das Geld und der Betrag wird ja sicher vom Stromanbieter von eurem Konto abgebucht. Da ist nichts verbotenes bei. Ihr bekommt nur ein Problem wenn euch die Nachmieter kein Geld geben. Der Vertrag läuft ja auf eure Namen und da müßt ihr trotzdem zahlen.

Was möchtest Du wissen?