Stromsperre korrekt und legal?

4 Antworten

Die Stromsperre darf nur erfolgen, wenn du zum Zeitpunkt der Sperre mindestens 100 € Schulden bei den Stadtwerken hast.

Dazu muss die Sperrfrist mindestens 4 Wochen vor der Sperre per Brief angekündigt werden. 3 Tage vor der Sperre muss erneut ein Brief bei dir eingehen, dass die Sperre in Kürze erfolgt, du deine Schulden aber zahlen kannst.

Wenn du offensichtlich zahlen kannst und dies auch tust, den Willen hast eine Ratenzahlung zu vereinbaren, dann darf dir ebenfalls nicht der Strom gesperrt werden.

https://www.google.de/search?q=stromsperre+Fristen&oq=Str&aqs=chrome.0.69i59j69i60j69i65l3j69i61.1048j0j7&sourceid=chrome&es_sm=93&ie=UTF-8

Bitte rede mit den Stadtwerken persönlich. Am besten mit der Leiterin des Kundenservice. Das ist in deinem Fall viel besser als es telefonisch zu klären. Die sehen ja, dass du gezahlt hast und weiter zahlst, sowie weiter zahlen möchtest.

Du hast in den letzten Tagen schon mehr als die Hälfte der Stromschulden auf einmal beglichen und dich weiter um Zahlung und Klärung bemüht. Was wollen die Menschen noch?

Du musst im übrigen keine 95 € Abschlag monatlich zahlen. Das ist nur eine empfehlenswerte Anpassung, aber keine Pflicht. 60 € monatlich reichen auch.

Sofern du deine Elektrogeräte nicht alle 25 Jahre alt sind und du ständig rund um die Uhr das Licht brennen lässt, reichen 60 € monatlich völlig aus.

Außerdem:  Wer sagt denn, dass die Stromabrechnung stimmt? Ich meine:  Hast du so dermaßen viel verbraucht?

Kaufmännisch haben die wohl nichts gelernt, die Ottos? Wenn du einen Abschlag einzahlst und das auch so im Verwendungszweck angibst, dann müssen die das auch genau so verbuchen und nicht für deine Schulden verwenden.

Die Mahnung wegen Januar 2016 ist haltlos. Du erfüllst die Anforderungen dahingehend, dass dir der Strom gerade nicht gesperrt werden darf. ( 745 € von 1.250 € bereits gezahlt, Zahlungswillen kundgetan, um Lösung des Problems bemüht - Ratenvereinbarung )

Hallo Diplomanwalt. Schon als ich gesehen habe, dass dir meine Frage gefällt, habe ich sehnlichst auf deine Antwort gewartet :)

Um genau zu sein habe ich von 1250 Euro genau 750€ bezahlt. Sowie fristgerecht die Abschläge für Januar und Februar. Es geht der Dame darum, dass ihr tolles System den Zahlungseingang für die erste Rate zum 01. Februar und nicht zum 02. oder 03. Februar vorgemerkt hat.

Dadurch dass die Endabrechnung schon vom Dezember ist, bin ich in deren Mahnstufe schon ganz am Ende angekommen. Meiner Meinung nach ist das wirklich lächerlich.

Das war für mich wie ein Schlag ins Gesicht, 1250 Euro nachzahlen, und ich verdiene gerade mal 1500 Euro im Monat.

Dann zeig ich meinen Willen und tu und mach und so eine nette Frau deren fachlicher Kompetenz wohl die gleiche einer vergammelten Gurke hat, meint es gibt nur die Möglichkeit alles auf einmal zu zahlen, und den Abschlag für Januar und Februar kassieren die gleich auch mit ein.

Ey ey ey

Meinst du gegen die Forderung kann ich Widerspruch einlegen, also etwas Zeit gewinnen?

Ich habe mich für einen Stromanbieterwechsel entschieden. Sobald ich Strom vom anderen Lieferanten habe, können sie ihr Geld von mir per Inkasso eintreiben, die Euros die es extra kostet, gönne ich ihnen wenn Sie dafür 50 Monate auf ihr Geld warten müssen, weil ich dann eben nur Raten von 10 Euro anbieten werde.

@MarcelKWH

Du bist ja nett.   :)

Aber lass uns hier nicht verwirren. Du hast 650 € auf einmal gezahlt. Dann 95 € Abschlag für Januar, weswegen ich auf 745 € kam und wohl auch 95 € für Februar. Plus 100 € Rate am 1.02. .

Also 650 €, plus 95 €, plus 95 €, plus 100 € Rate richtig? Macht 940 € .

Das mit dem Zahlsystem und dem Aufstand wegen einem Tag ist auch lächerlich. Absolut unmenschlich, aber typisch deutsche Firma oder Behörde.

Sowas dummes von diesen Minusmenschen. Immer gleich alles fordern. Die sollen froh sein, wenn a) der Zahlungswille da ist b) man tatsächlich zahlt und c) auch noch so viel zahlt wie du.

Du solltest der Abrechnung auf jeden Fall widersprechen.

https://1-stromvergleich.de/stromrechnung/

Nicht das du es mit Betrügern zu tun hast, was auch deren forsche und strikte Vorgehensweise unbedingt sofort alles zahlen zu müssen, erklären würde.

@DiplomAnwalt

Nach meiner Logik hast du also 750 € ( einmal 650 € im Dezember 15, plus einmal 100 € im Februar 16 ) an Schulden von insgesamt 1.250 € gezahlt.

Dazu zahlst du monatlich deine Abschläge in Höhe von 95 € . Hier bereits für Januar 16 und Februar 16 . Also schon 190 € laufende Kosten beglichen.

Dazu bekundest du weiter deinen Zahlungswillen bezüglich der nun überschaubaren Schulden.

Du hast nun noch 500 € Schulden und willst davon 100 € monatlich abzahlen.

Was wollen die Leute noch?

@DiplomAnwalt

Ja, eben. Deine Logik ist absolut richtig. Ich habe von 1250 Euro bisher 750 Euro bezahlt plus die laufenden Kosten, die ihr System aber automatisch der Jahresabrechnung anrechnet. Also zahle ich laut deren Angabe die laufenden Kosten nicht. 

Für Januar hab ich das ja telefonisch klären können, und die nette Frau hat es ja umgeändert, dass das eine Abschlagszahlung war, aber angemahnt werde ich dann trotzdem, dass ich sie doch nicht bezahlt haben soll.

Was die wollen? 500 Euro auf einmal, weil ich mich nicht an die Ratenzahlungsvereinbarung gehalten habe und nicht ZUM sondern AM 01. Februar überwiesen habe. 

Weisst du, wenn ich den letzten Satz hier lese, vor diesem hier, muss ich einfach nur lachen. Obwohl es garnicht lustig ist

@MarcelKWH

Ist auch nicht lustig.   :/

Klar, Humor ist immer gut, solange man noch nicht gänzlich schwarz sieht und der Lichtschalter auch eine Funktion hat.   ;D   ;)    :(

Schenkelklopfer.....

Der Gang persönlich zu diesen Untermenschen und zur Verbraucherzentrale wäre gut.

Vorsicht:  Die Verbraucherzentrale ist merkwürdigerweise auch nicht immer kostenlos bei Beratungen. :o

Manche Verbraucherzentralen Hotline`s haben Telefonnummern mit 0900er Vorwahlen. (?)   :o

Eventuell sieht alles in wenigen Tagen entspannter aus. Dennoch nie vergessen:  Nimm wie beabsichtigt einen anderen Anbieter.

Und lass dir es schriftlich geben, dass man auf eine Sperre verzichtet, solange du pünktlich Raten zahlst.

@DiplomAnwalt

Mein Lichtschalter hat immer eine Funktion. Ich mache also Hobby Musik. Klick, Klack, Klick, Klick, Klickeli Klick, Klackeli Klack, der ist ne ziemlich coole HiHat.

@MarcelKWH

Nun werden Sie mal nicht komisch hier. Wohl nen Clown gefrühstückt?    ;))

Bitte halte mich/uns auf dem Laufenden. 

@DiplomAnwalt

Nein, ich bin müde und meinem Hirn fehlt ein wenig Sauerstoff. Ich gehe jetzt auch schlafen. Und danke für die nette Unterhaltung. Sobald ich was neues weiß schreibe ich es hier. Kann ja sein, dass andere Menschen in ählichen Situationen auch gerne Infos darüber lesen möchten. Gute Nacht

Ist es der örtliche stromlieferant dann solltest du vielleicht persönlich hingehen und die Sache klären und schriftlich festhalten lassen. 

Ja ist er. Enbw. Ich habe es jetzt drauf ankommen lassen.

Die Dame am Telefon hatte gemeint es gibt 100% keine Möglichkeit die Sperrung zu umgehen außer ich zahle alles auf einmal.

Da mich die Vorstellung ohne Strom im Dunkeln zu sitzen einige Nerven kostet habe ich mich mittlerweile auch etwas schlauer gemacht. 

Bei sog. Härtefällen dürfen sie die Strombelieferung nicht einstellen. Heisst, die machen nur Druck, aber ich bin ein zahlender ehrlicher Kunde und möchte nicht behandelt werden wie ein Stück "Sch...."

Ich habe hier zu Hause ein kleines Kind von 17 Monaten.

Vielleicht war es auch nur eine Kurzschlussreaktion, aber ich habe mich eben für einen Stromanbieterwechsel entschieden und direkt online durchgeführt. Gott sei dank hat mein Tarif bei Enbw keine feste Vertragslaufzeit. 

Wenn die meine Bereitschaft und meinen Willen nicht annerkennen, dass ich zahlen will und es auch tue, dann werf ich lieber anderen Firmen mein Geld in den Rachen.

Also heisst mein nächster Schritt, dass ich erstmal die Rechnungsaufstellung anfechten werde. Das bringt mir Zeit.

Ich gehe davon aus, dass ich in 2-3 Wochen meine Energie von einem anderen Lieferanten bekommen werde.

Und den Rest den ich Enbw zahle, können die schön per Inkassobüro eintreiben. In monatlichen Raten von 10 Euro. Die paar Euro extra, die die Inkassobeauftragung mich kostet, stotter ich gerne die nächsten 50 Monate mit ab. 

@MarcelKWH

Marcel:  Die Stromtante am Telefon war entweder dumm oder belügt dich bewusst.

Frage mich, wozu die ihre Ausbildungen haben? Wahrscheinlich nur in 6 Wochen geschulte CallCenter Idioten, die von nichts einen Plan haben.

https://www.gesetze-im-internet.de/stromgvv/\_\_19.html

Absatz 1 trifft auf dich nicht zu. Die Absätze 2 und 3 sind ganz wichtig. Und die missachten deine Stadtwerke momentan.

@DiplomAnwalt

Ja richtig, aber ich habe mich ja auch nicht an die Zahlungsvereinbarung gehalten, Ich habe nämlich AM und nicht ZUM 01. Februar überwiesen. Ich weiß, dass ich Rechte habe, aber ich glaube die Energiemafia sitzt eindeutig am längeren Hebel. Und wenn die das so auslegen dass ich auch für Januar und Februar keinen Abschlag bezahlt habe, ja dann Prost Mahlzeit. Ich bin echt erschüttert. 

Und zu 3, da steht bei mir, dass sie AB 01.03, jemanden beauftragen den Strom zu sperren. Nicht ZUM 01.03. Das genaue Datum wann sie sperren wollen weiß ich noch nicht, aber dann wahrscheinlich 3 oder 4 Werktage später

@MarcelKWH

Deswegen sprich bitte persönlich mit der Leiterin oder dessen Vertreter bei den Stadtwerken.

Nicht mit irgendwelchen Kundenmitarbeitern. Die sind - ähnlich wie bei Banken - oft unqualifiziert.

Bei den Mitarbeitern verlangst du nur die Leiterin. Nimm auf jeden Fall deinen Personalausweis und deine Kontoauszüge ab 15.12.15 mit, wo alle wichtigen Zahlungen an die Stadtwerke zu sehen sind.

Und unterschreib dort nichts zu voreilig. Immer schön vorher durchlesen.

Ich selber hatte auch schon ab und an ( selbstverschuldete ) Stromschulden und früher auch längere Zeit Stromsperren. ( harte Zeiten :`-(  )

Momentan bin ich schuldenfrei. Du auch bald.   :)

Du hast auch Rechte, nicht nur Pflichten. Allgemein gilt aber:  Willkommen im kranken Deutschland. Die Flüchtlinge sind das geringste Problem.

Das Problem sind viele kranke Deutsche in Form von vielen Banken, Stadtwerken, Jobcenter, Vermietern, Arbeitgebern, dummen Menschen allgemein....

@DiplomAnwalt

Ja, ich werde da persönlich hingehen. Ich war zwar letztens erst mit meiner Kleinen im Zoo, aber ich bin schon wirklich gespannt, was das für Leute sind.

@MarcelKWH

Hahaha, du bist cool drauf. Deine Situation ist rechtlich eh schon so, dass dir 100 % ig nicht der Strom gekappt werden darf.

Deine kleine Tochter kommt dann nochmal als Rechtfertigung für eine Nichtsperre hinzu.

Ohne Mist:  Du bist einer der besten Schuldner, die man sich als Unternehmen vorstellen kann. Du hast auf einen Schlag einen ganzen Batzen abbezahlt und dich total einsichtig gezeigt.

Andere zahlen gar nicht, können es nicht oder nur in Kleinstbeträgen.

Mit Sperren machen die alles nur komplizierter. Die legen sich quasi selbst Steine im Weg.

Grundsätzlich erstmal Widerspruch einlegen und Berechnungsnachweis anfordern, um Korrektheit überprüfen zu können !

Lass den ANbieter immer selber die Abschläge einziehen.Da der ANbieter meistens die Überweisungen nicht zuordnen kann.Und dadurch entsteht dann ein durcheinander.Logisch ist das durch deinen Verbrauch die Abschläge sich nun in soweit erhöhen wie dein jetziger Verbrauch ist.Dazu kommt natürlich noch die ausstehende Forderung.Wenn du das Geld nicht hast vereinbare mit den Anbieter eine Ratenzahlung.Ansonsten kann das bis zur Stromsperre gehen.

Was möchtest Du wissen?