Stromrechnung Widerspruch einlegen ?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo andi1026,

wenn man mit der Begründung für eine Erhöhung der Abschlagszahlung nicht einverstanden ist (weil sie beispielsweise auf einer falschen Schätzung beruht), kann man den Abschlag in Absprache mit dem Stromanbieter unabhängig von einer Widerspruchsfrist jederzeit wieder kürzen. Die Nach- oder Rückforderung im Rahmen der Jahresrechnung sorgt dann letztendlich dafür, dass die gezahlten Abschläge wieder den Gesamtkosten des Verbrauchs entsprechen.

Hilfe Kinderzuschlag ist abgelehnt muss Widerspruch einlegen bitte bitte korrigieren

Ich hatte am 28.11.2011 ein Antrag auf kinderzuschlag gestellt. Habe am 10.02.2012 eine Ablehnung bekommen, habe KIZ November und Dezember bekommen. Ab Januar 2012 haben sich die Regelsätze erhöht.Aufgrund dessen wird mein Bedarf nicht mehr gedeckt. Möglicherweise hätte ich ein Anspruch auf Arbeitslosengel II. Hatte heute einen Termin beim Arbeitsamt. Laut Berechnung der Sachbearbeiteri gibt es nicht zu Hohe unterschiedsbetrag (51 €) die Sachbearbeiterin hat mir gesagt, dass ich ein Widerspruch einlegen soll. Habe versucht zu schreiben aber irgendwie schaffe es nicht, bitte hilft mir zu korrigieren. Mein Mann verdient netto 952,50 bekomme ein Wohngeld von 413, Kindergeld (3 Kinder) 558.

Sehr geehrte Damen und Herren, gegen Ihren Bescheid vom 10.02.2012 des Kinderzuschlages nach § 6a Bundeskindergeldgesetzes (BKGG), mir zugegangen am 14.02.2012, lege ich hiermit Widerspruch ein.

Begründung: Mein Antrag auf Kinderzuschlag vom 28.11.2011 wurde ab Januar 2012 abgelehnt. Am 28.02.2012 hatte ich einen Termin beim Arbeitsamt wegen Anspruch auf Arbeitslosengeld II. Nach dem Berrechnung der Sachbearbeiterin ist der Unterschiedsbetrag zwischen Arbeitslosengeld II und Kinderzuschlag+Wohngeld nicht zu Hoch. Ich möchte nicht den Arbeitsmarkt zur Verfügung stellen. Das Geld was Sie mir zahlen werden reicht mir vollkommen aus. Außerdem bekommen ich nocht Unterhaltsgeld leider habe ich vergessen zu erwähnen von mein Bruder in Höhe von 60 Euro.

Bitte hilft mir habe nicht soviel Zeit, bin sehr dankbar.

...zur Frage

Nachtstromzähler manipuliert?

Nachtstromzähler manipuliert? Ich habe im Haus hier Nachtspeicheröfen. Die verbrauchen enorm viel Strom. Eine Wohnung mit ebensolchen Nachtspeicheröfen ist vermietet. Der letzte Mieter wohnt seit einem Jahr drin. Meine vorige Mieterin ist ausgezogen, weil sie einezu hohe Nachzahlung hatte, auch die vorhergehenden Mieter hatten sehr hohe Stromrechnungen für den Nachtstrom. - Ich selber hatte sogar noch etwas zurückbekommen von der EON, denn ich hatte nicht viel verbraucht. Mein verstorbener Mann war Elektromeister und hat an den Zählern herum manipuliert. Auch wenn man den Zählerstand verfolgt, kann man erkennen, dass der Zähler von der oberen Wohnung wesentlich mehr Nachtstrom verbraucht, fast doppelt soviel wie meiner. Die Zähleruhr dreht sich auch,wenn die Heizung in der oberen Wohnung ausgeschaltet ist. Das hat mein Mieter und ich anhand der Zähler selber festgestellt. Auch weiß er, dass die vorigen Mieter viel Geld nachbezahlen mussten. Seine Stromrechnung steht die nächsten Tage an. Er hat jetzt verkündet, er bestellt einen Fachmann, um die Zähler zu überprüfen. Der wird dann feststellen, dass daran herum manipuliert wurde. Das ist ja eigentlich verboten. Mein Mann hatte es mir auch mal gesagt, denn die Blomben waren ja alle gelöst. Außerdem will dann mein Mieter alle vorherigen Mieter zusammenrufen und dafür sorgen, dass die ihr Geld wiederbekommen. Und dann komme ich in Teufels Küche. Was ist, wenn der Fachmann wirklich erkennt und feststellt, dass mein verstorbener Mann zu unrecht herum manipuliert hat? Muss ich dann dafür gerade stehen und werde evtl. noch bestraft? Haben die alten Mieter ein Recht darauf ihr zuviel bezahltes Geld zurück zu bekommen? Mir wird ganz mulmig bei dem Gedanken. Eine Rechtschutzversicherung habe ich nicht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?