Stromanschluss trotz hoher Schulden.

5 Antworten

Wird schwierig, weil die sich auch vorher erkundigen. 2000€ Stromschulden sind schon ungewöhnlich, normal kriegt man den Strom abgestellt, bevor so viel aufläuft. Oder es ist mit Mondgebühren von Inkassos usw. überfrachtet.

Grundsätzlich ist es schwierig, sollte man vielleicht mal beim Schuldenberater fragen. Manche Stromanbieter verwenden auch Prepaid-Zähler.

Energiekosten sind nach der Miete das wichtigste, was bezahlt werden muss, wenn man Geldprobleme hat. Da darf man sich nicht durch Geldeintreiber von Mobilfunk, Versandhäusern usw. soweit einschüchtern lassen, dass man diese eigentlich nachrangigen Sachen bezahlt und mit Strom oder Miete in Rückstand gerät. 

Nur der Grundversorger ist verpflichtet Strom zu liefern. Wenn die Stadtwerke nun der Grundversorger sind, werden diese natürlich erst Strom liefern, wenn alle Schulden beglichen sind.

Mehr als Schuldnerberatung bzw. "Kredite" von Familie etc. wird da wohl nicht helfen!

Die Stadtwerke werden erst ihr Geld haben wollen bevor es von denen wieder Strom gibt. Andere Anbieter könnte klappen,sofern sie keine Auskunft vom besagten Anbieter erfahren.

Die anderen Anbieter erkundigen sich häufig weshalb der Grundbetreiber die Versorgung ablehnt. Sollten dabei die Schulden aufgedeckt werden lehnen diese ihn dann ab.

Schulden begleichen ist die einzige Lösung.

Nö kann er nicht, steht mit Sicherheit schon in der Schufa und deshalb kriegt er norgendwo anders was.

Er kann es höchstens mal mit einem Prepaid - Tarif versuchen

Was möchtest Du wissen?