Strom anmelden verpflichtet?

5 Antworten

ja, wenn ohne Strom gefahr für die Wohnung und oder das gesamte gebäude besteht... z.b. während der Frostpersiode wenn die Heizung auf strom innerhalb der wohnung angewiesen ist z.b. bei fussbodenheizungen, wenn der heizkreisverteiler aus der wohnung gespeist wird, es eine elektrische heizung ist, oder eine eigene Etagenheizung vorhanden ist, für deren betrieb strom benötgit wird.

ein anderer möglicher grund: wenn die gesamtanlage so alt ist, dass eine wiederinbetriebnahme ausgeschlossen ist, dann kann der vermiter darauf bestehen, a.) für die leer stehtende wohnung die zählergrundgebühr von dir zu verlagen, so lange die wohnung von dir angemietet ist oder b.) dass du eben selbst deinen strom bezalst.

lg, Anna

klar,wenigstens auf minimum 5euro abschlag pro monat,sonst kommt der zähler raus und das kostet,sowohl der ausbau wie auch der wiedereinbau wenn bedarf

Jeder Mieter ist verpflichtet, im Notfall Zugang zu seiner Wohnung zu gewähren, um ggf. von dort aus ins DG oder in andere Teilbereiche des Wohnhauses zu gelangen. Die kann auch nachts passieren und es wird Licht benötigt, somit ist Strom für eine Wohnung stets sicherzustellen. Außerdem kostet das im Rahmen der gesamten Wohnanlage extrem wenig, somit ratsam.

...somit ist Strom für eine Wohnung stets sicherzustellen. Warum stellen die E-Versorger Strom ab, obwohl dadurch die Sicherheit gefährdet ist?

@stubenkuecken

Weil der Mieter dazu verpflichtet ist und die Verantwortung hat, nicht der Versorger! Ein Krankenwagen mit Ottomotor ist dazu da, Verletzte zu versorgen bzw. in ein Krankenhaus zu bringen. Bekommt er deshalb von jeder Tankstelle Benzin, auch wenn diese kein Geld bekommt? Sicher nicht!

@DerNachtfalke5

Es gibt kein Gesetz das vorschreibt Strom zu kaufen oder zu verwenden oder anderen zur Verfügung zu stellen. Selbst wenn es Strom in der Wohnung gibt, gibt es keine Verpflichtung eine Leuchte oder Lampe damit zu betreiben.

@stubenkuecken

stimmt,nur hast nicht viel auswahl,entweder zähler oder keinen,wenn keinen ist auch kein strom da und ausbau kostet,genauso wie wiedereinbau.da kommst mit 5 euro abschlag pro monat günstiger ohne verbrauch aber mit zähler

Hi,

natürlich kann der Vermieter dich dazu drängen auch Strom anzumelden!

Du hast eine Wohnung gemietet und musst diese auch bewohnen. Dazu ist Strom auch notwendig. Z. B. gibt es Heizungen die ohne Strom nicht laufen.

Und wer schreibt mir vor, dass ich dort wohnen muss? Ist doch Ansicht meine Sachewas ich dort mache ob ich dort wohne oder eben nicht . Er bekommt seine Miete und hat eben einen stillen Mieter und damit kann er doch zufrieden sein?!

@Svenjamarie

Nein, leider ist das nicht so.

Wenn du Wohnraum mietest muss dieser auch als Wohnraum genutzt werden und darf nicht über längere Zeit absichtlich leer stehen. Damit liegt schon eine Zweckentfremdung vor und das verstößt gegen den Mietvertrag.

@Svenjamarie

Schon mal davon gehört, dass Wohnungen die leer stehen mit der Zeit kaputt werden? Es riecht, es kann sich Schimmel bilden usw. Warum kauft man sich eine Wohnung und bewohnt sie nicht? Vermietet sie doch, dann habt ihr auch Einnahmen und die Wohnung altert weniger. (Bei anständigen Mietern...)

Nein.

Das macht oft der Vermieter um nicht auf den monatlichen Grundgebühren sitzen zu bleiben.

Kannst ja versuchen den Vertrag zu kündigen.

Der Bumerang kommt garantiert zurück.

Was möchtest Du wissen?