Strom- und Gasnachzahlung bei Bezug von ALG I und ergänzendem Hartz IV

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Leistungsbezug - egal ob voll oder ergänzend - wird das Jobcenter die komplette Nachzahlung zumindest für Heizung tragen müssen (für Strom nur, sofern es sich um Heizstrom handelt), da die Heizkosten Bestandteil der Kosten der Unterkunft sind. Ausnahme wäre, wenn das Jobcenter unwirtschaftliches Verhalten konkret nachweisen könnte (ist in der Regel nicht möglich) oder wenn die Wohnung unangemessen groß ist und dementsprechend zuvor zu einer Kostensenkung aufgefordert wurde.

Strom ist grundsätzlich im Regelsatz berücksichtigt und Privatsache.

Soweit Gas und Strom für die Wohnraumheizung benötigt werden, ist der Betrag erstattungsfähig. Der normale Haushaltsstrom muss aus dem regelsatz bezahlt werden. Füre diese Nachzahlung kann sie aber eine Darlehen beantragen, das dann in 6 gleichen Raten einbehalten wird. Sie sollte aber auf Anpassung der monatlichen Abschläge achten, um eine solche Nachzahlung in der Zukunft zu vermeiden.

Dann muss sie bei der ARGE nachfragen, ich glaube aber, nicht.

Wer selber Geld verdient, muss auch Strom und Gas selber nachzahlen, oder eben sparen. Steigende Preise werden ja vorher angekündigt. Wir müssen auch, trotz weniger Verbrauch jetzt fast 300 EUR nachzahlen.

Falls es nicht registriert worden ist........ sie lebt von knapp 480,00 € Arbeitslosengeld und kommt noch knapp 280,00 € HartzIV uns sie geht nicht arbeiten, also bitte richtig lesen und dann erst antworten und keine unqualifiezierten Antworten geben...... Ich habe mir meine Nachzahlung übrigen auch zusammen gespartr von knapp 900,00 € Krnakengeld soviel zum sparen.........

@KlausMaria

Sie bekommt zusammen genau 707,60 € das muß man erst mal nachmachen davon zu leben und dann soll sie auch noch sparen ???????

@Blindi

Du machst deinem Namen alle Ehre.
Ist es so schwer die Klappe zu halten, wenn man von einem Thema keine Ahnung hat?

@VirtualSelf

War klar, dass da wieder solche Kommentare kommen. Sie muss bei der Arge nachfragen, weil das sicher individuell entschieden wird. Da kann ihr hier keiner helfen.

Und wenn man z.B. 800 EUR Rente bekommt, muss man die Stromnachzahlung auch irgendwie bezahlen. Interessiert doch keinen. Dann darf man das in Raten abklappern. Oder, wenn man einen 400-EUR-Job hat, die 180 EUR Krankenkasse und GEZ...

Außerdem war das mit dem arbeiten so gemeint, dass Leute, die arbeiten auch zusehen müssen, wie sie das bezahlen. Die kriegen das auch nicht geschenkt.

@Blindi56

Außerdem meinte ich mit "Sparen": Stromsparen. Ich kenn da Leute, die kommen mit 30 EUR Strom aus im Monat (müssen auskommen). Und haben ihr Leben lang gearbeitet.

@Blindi56

Sie würde sehr gerne arbeiten gehen aber mit schweren Depressionen, Leghastenie und einer Brustkrebserkrangung mit Abnahmew eioner Brust und 80 % Wchwerbehinderung ist arbeiten jicht mal eben drin .......... aber wie VirtualSelf schon geschrieben hat absolut keine Ahnung aber davon ganz viel und dann auch noch dumme Kommentare abgegen.

Was möchtest Du wissen?