Strafzettel - Zahlung verweigern?

Das Ergebnis basiert auf 7 Abstimmungen

ZAHLEN 86%
NICHT ZAHLEN 14%

5 Antworten

Entsprach die Parkscheibe den gesetzlichen Vorgaben (Farbe, Größe, Gestaltung)?

War keine zweite Parkscheibe ausgelegt?

Wo war die Parkscheibe ausgelegt und wie hast du geparkt? (Meine Mutter hat mal auf einem Parkplatz vorwärts in Richtung eines Gebüsches geparkt und die Parkscheibe daher (kontrollfreundlich) im Heckfenster ausgelegt, also in Richtung der Fahrgasse. Der Kontrolleur hat wohl nur in die Frontscheibe gesehen und einen Strafzettel geschrieben. Auf den Einwand, dass die Parkscheibe im Heck ausgelegt war, wurde das nicht weiter verfolgt.)

Wenn du überzeugt bist, eine einzelne ordnungsgemäße Parkscheibe gut sichtbar ausgelegt zu haben, dann steht es dir frei, dich gegen den Strafzettel zu wehren. Schicke den Anhörungsbogen zurück und beschreibe dort, warum der Vorwurf nicht zutrifft.

Vielleicht wird es daraufhin eingestellt, vielleicht wird aber auch ein Bußgeldbescheid erlassen (der dann 28,50 Gebühren kostet). Gegen den Bußgeldbescheid kannst du Einspruch einlegen. Notfalls wird dann vor Gericht entschieden (kostet noch mal 28,50 € Gebühren). Der Richter entscheidet dann nach seiner freien Beweiswürdigung.

Ruf doch mal bei der Behörde an und erkläre ihnen, dass du von einem Fehler ausgehst. Ob Fotos gemacht wurden und diese vielleicht nochmal überprüft werden können.

Und dann werden sie vielleicht feststellen, dass tatsächlich eine Parkscheibe auslag...

Mehr Aufwand würde ich bei 10 Euro nicht machen...

Du hast ein Verwarnungsgeldangebot bekommen . Dieses kannst du bezahlen oder nicht !

Bezahlst du ist die Sache erledigt !

Bezahlst du nicht wird ein Bußgeldverfahren eingeleitet !

Dann kommen zu den 10 € noch 28,50 € Gebühren hinzu !

Da parkverstöße in der Regel Dokumentiert werden ( Fotos und Aussage Politesse ) wirst du wohl nicht glaubhaft nachweisen können du hattest eine Parkscheibe gut sichtbar ausgelegt !

Bezahl die 10 € und achte besser darauf !

Stimmt! Die hat bestimmt ein Foto davon :D dann soll sie mir das Foto zeigen hahaha hab ja nichts zu verlieren ;) Scheibe war ja drin!

@DerTypMitFragen

Naja ,

Im Verwarnungsgeldverfahren hast du nur die Möglichkeit zu bezahlen oder nicht zu bezahlen ,

Um dir das Foto anzuschauen muss ein Bußgeldverfahren eingeleitet werden .

Dort kannst du dann Akteneinsicht beantragen . Sei aber nicht endtäuscht wenn du dort kein Foto findest sondern nur die Ordnungswidrigkeitsanzeige .

Die kosten von €28,50 trägst dann du .

Hiergegen kannst du dann Einspruch gegen den BGB  einlegen . und es auf eine Hauptverhandlung darauf ankommen lassen .

Wie wird der Richter entscheiden ? was glaubst du ? Also ich als Richter würde der Politesse glauben .

  1. Abstimmen darüber find ich doof.
  2. Gibt es mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Foto. Das würde ich mal begutachten, bevor ich den Dicken mache.
  3. Hast du ja, wie du sagst, Zeugen dafür, dass die Parkscheibe sichtbar im Wagen lag. Also solltest du mal bei der Behörde vorsprechen, die für die Überwachung des ruhenden Verkehrs zuständig ist.
  4. Und das noch bevor das Ticket rechtswirksam wird.

Ich denke mir in so einem Fall, dass ich auch schon "falsch" geparkt habe und nicht erwischt wurde. Wenn ich jedes mal erwischt worden wäre, wo ich, wenn auch nur ganz kurz, unerlaubt geparkt habe, dann wäre ich ganz sicher nicht mit 10.-€ Strafe weg gekommen.

Was möchtest Du wissen?