Strafe für Kreditkartenbetrug

3 Antworten

kreditkartenbetrug über die eigene ip-adresse, hahahaha. sorry, das musste raus - hätte sie sich mal einen vpn für paar euro vorgeschossen.

jetzt sachlich:

also cc-betrug wird sehr hart bestraft und zwar weitaus heftiger als zb upload urheberrechtlich geschützten materials. es richtet sich nach der höhe des entstandenen schadens und danach, ob alle transaktionen zuendegeführt wurden. strafbestand erfüllen folgenden paragraphen:

§ 152a StGB („Fälschung von Zahlungskarten, Schecks und Wechseln“): (1) Wer zur Täuschung im Rechtsverkehr oder, um eine solche Täuschung zu ermöglichen, 1. inländische oder ausländische Zahlungskarten, Schecks oder Wechsel nachmacht oder verfälscht oder 2. solche falschen Karten, Schecks oder Wechsel sich oder einem anderen verschafft, feilhält, einem anderen überlässt oder gebraucht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. (2) Der Versuch ist strafbar. (3) Handelt der Täter gewerbsmäßig oder als Mitglied einer Bande, die sich zur fortgesetzten Begehung von Straftaten nach Absatz 1 verbunden hat, so ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren. (4) Zahlungskarten im Sinne des Absatzes 1 sind Karten, 1. die von einem Kreditinstitut oder Finanzdienstleistungsinstitut herausgegeben wurden und 2. durch Ausgestaltung oder Codierung besonders gegen Nachahmung gesichert sind. (5) § 149, soweit er sich auf die Fälschung von Wertzeichen bezieht, und § 150 Abs. 2 gelten entsprechend.

§ 152b StGB („Fälschung von Zahlungskarten mit Garantiefunktion und Vordrucken für Euroschecks“): (1) Wer eine der in § 152a Abs. 1 bezeichneten Handlungen in Bezug auf Zahlungskarten mit Garantiefunktion oder Euroscheckvordrucke begeht, wird mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren bestraft. (2) Handelt der Täter gewerbsmäßig oder als Mitglied einer Bande, die sich zur fortgesetzten Begehung von Straftaten nach Absatz 1 verbunden hat, so ist die Strafe Freiheitsstrafe nicht unter zwei Jahren. (3) In minder schweren Fällen des Absatzes 1 ist auf Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren, in minder schweren Fällen des Absatzes 2 auf Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren zu erkennen. (4) Zahlungskarten mit Garantiefunktion im Sinne des Absatzes 1 sind Kreditkarten, Euroscheckkarten und sonstige Karten, 1. die es ermöglichen, den Aussteller im Zahlungsverkehr zu einer garantierten Zahlung zu veranlassen, und 2. durch Ausgestaltung oder Codierung besonders gegen Nachahmung gesichert sind. (5) § 149, soweit er sich auf die Fälschung von Geld bezieht, und § 150 Abs. 2 gelten entsprechend.

§ 266b StGB („Missbrauch von Scheck- und Kreditkarten“): (1) Wer die ihm durch die Überlassung einer Scheckkarte oder einer Kreditkarte eingeräumte Möglichkeit, den Aussteller zu einer Zahlung zu veranlassen, mißbraucht und diesen dadurch schädigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. (2) § 248a gilt entsprechend.

Der Betrug ist in Höhe von 2000 soweit ich weiß

Der Betrug ist in Höhe von 2000 soweit ich weiß

http://de.wikipedia.org/wiki/Kreditkartenbetrug#Strafrecht

Wie alt ist Sie denn ? Mit "Zwang" kann Sie ja keinem Richter kommen, andere Menschen haben auch Geldmangel und werden nicht kriminell^^

Was nun auf Sie zukommt haengt vom Richter, Ihrem Anwalt aber auch vom Umfang des Betruges und Ihrer Aussage ab..

peace^^

Der Betrug ist in Höhe von 2000 soweit ich weiß

@assqult3333

Sie soll halt direkt nen Anwalt suchen, hinzu kommt ja das es nicht einfacher Betrug ist sondern "bandenmaessiger" Betrug.

Da ist Sie halt uebel auf die Schnauze gefallen..

peace^^

Käufer behaupet Paket war leer und Paypal entscheidet trotzdem gegen mich und will Geld zurück,was kann ich tun?

Ich habe folgendes Problem Ich habe über Ebay ein Handy verkauft und der Käufer bezahlte per Paypal. Ich habe daraufhin das Paket ordnungsgemäß verpackt und in der angegebenen Lieferzeit mit Sendungsnummer und versichert verschickt. Nachdem das Paket ankam schrieb mich der Käufer bei Ebay an und behauptete das Paket sei leer gewesen und zeigte mir Fotos vom Paketinhalt. Daraufhin habe ich Ihm geschrieben das dies nicht möglich sein kann und ich den Paketinhaltt,der auf dem Foto zusehen ist mir nicht bekannt ist. ich verwies Ihn an Ebay. Daraufhin öffnete er einen Fall und ich bekam von paypal die Mitteilung mich zu äüßern und gegebenenfalls Beweise vorzulegen. Dies tat ich im Form von Quittungen. ich schrieb den Käufer das ich seine Forderung Ihm das Geld zurückzuzahlen ablehne. Nun hat paypal geschrieben das Sie zugunsten des Käufers entschieden haben und Ihm das Geld zurückerstattet haben. Da Ich das Geld vom Käufer auf mein Bankkonto überwiesen habe befindet sich mein papypalKonto nun im Minus. Paypal hatte mir daraufhin geschrieben das ich mein Konto ausgleichen soll. ich schrieb Paypal das ich das nicht tun werde da ich meine Pflichten als Verkäufer nachgekommen bin. Sie schrieben mir dann das der Käufer Beweise vorgelegt hätte die mir aber papypal ohne Gerichtsbeschluss nicht vorlegen darf. Was kann und sollte ich jetzt tun?

...zur Frage

EBay abgezockt und ausgetrickst. Was kann ich tun?

Hallo meine lieben, ich hab nen Riesen Problem.

Ich hab am 30.03 einen Artikel im Wert von fast 1000€ bei eBay ersteigert.
Nachdem die über Paypal angeforderte Zahlung etwas länger dauerte, empfohl mir der Verkäufer einfach über Paypal selbst die Transaktion zu tätigen.
Am Dienstag 05.04.2016 dann habe ich jeweils mit dem EBay-Support und direkt im Anschluss mit dem Paypal-Support telefoniert um mich Richtung Käuferschutz abzusichern. Beide haben mir gesagt es sei kein Problem, weswegen ich dann vom Bankkonto online mein Paypalguthaben um den Artikelpreis sowie Versand aufgefüllt habe.

Ich wollte dem Verkäufer das Geld nun senden ( hatte ich vorher nie gemacht) und habe sogar noch das Geld an die falsche Email gesendet und dann wieder den Support angerufen um das rauszukriegen ...
Ich Schilderte am Telefon auch mein mulmiges Gefühl was ich hatte, da der Verkäufer keine Bewertungen hatte.
Er sei Fachinformatiler habe dennoch weder Paypal noch eBay Erfahrung sagte ich dem Support.
Die sagte noch es ist schon komisch:

Am Donnerstag den 07.04. war das Geld beim Verkäufer und somit auch weg.
Ich habe beim Paypal falsch gedrückt wegen Unwissenheit und privat als Freunde und Verwandte ,einem wild fremden 918€ Euro geschenkt.

EBay Support : kein Käuferschutz weil Transaktion nicht mehr verknüpft; bitte wenden Sie sich an Paypal.
Paypal Support : kein Käuferschutz weil falsch gedrückt. Bitte wenden Sie sich an eBay.

HILFE!!! Was kann ich tun ??

Mittlerweile bin ich davon überzeugt dass mein Fehler , also das drücken des falschen Sendevorgabgs, absichtlich herbei geführt wurde.

Hilfe Leute ich hat so lange gespart ... 😰😰😭😭

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?