Strafe bei Stillegung des KFZ mit abgelaufenen TÜV

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das werden sie mit aller Wahrscheinlichkeit nicht tun. Straffähig ist nur, wer noch lebt. Und wenn der Trecker auf dem Hof stand ist es überhaupt kein Problem, TüV braucht nur was rumfährt. Herzliches Beileid im Übrigen.

Auch von meiner Seite herzliches Beileid. Bin aber grundsätzlich anderer Meinung als meine Vorschreiber. In Bayern erhält die Zentrale Bußgeldstelle in Viechtach von den Zulassungsstellen die Info, wenn der TÜV mehr als 2 Monate überzogen ist. Dann gibt es aufgrund der Abmeldung mit überzogenen TÜV ein Verwarnungsgeld oder Bußgeld. Ist der Verantwortliche, also Dein Vater, verstorben, so wird das Verfahren wohl eingestellt werden. In Baden-Württemberg gibt es (noch) keine Info von den Zulassungsstellen zu den Bußgeldbehörden, von den anderen Bundesländern weiß ich es leider nicht. Es spielt auch keine Rolle, wo das Fahrzeug steht, es ist Halteraufgabe ein Fahrzeug pünktlich zum TÜV zu bringen. Dem TÜV ist es allerdings egal, hier erfolgt keine Info an die Behörde.

Tut mir sehr leid wegen Deinem Vater! Aber ich kann Dich beruhigen: Mit der Abmeldung ist alles erledigt. Eine Strafe hätte es ohnehin nur von der Polizei geben können, nicht mal vom TÜV selbst.

Mein Beileid! Wenn das Fahrzeug nur auf Privatgelände gestanden hat ist das mit dem TÜV kein Problem. Wenn es auf öffentlicher Straße gestanden hat hast Du Glück gehabt. Aber vom TÜV ist nichst zu befürchten. Ich denke, das Thema ist erledigt und Du brauchst keine Sorge zu haben dass da noch etwas kommt.

ich denke schon denn wenn das fahrzeug noch angemeldet war und nicht stillgelegt dann läuft alles weiter. hat mit dem tüv nichts zu tun.

Was möchtest Du wissen?