Strafanzeige Bei Polizei wegen Unterhaltsverletzung?

13 Antworten

Wie Du das Recht für Deine Tochter bekommst, hat Dir das Jugendamt doch schon gesagt. Und im Zweifel wird er gerichtlich verknackt, die Zahlungen zu leisten, wenn alles nicht hilft, wird er irgendwann eingeknastet.

Was aber wieder mal zeigt, daß nur erwachsene (bzw. reife) Menschen Kinder zeugen und kriegen sollten.

Soveil ich weiß kann man für Unterhaltsschulden in den Bau kenne aber niemanden der es soweit gepackt hat. Habe auch einen Titel gegen den Erzeuger meiner Tochter aber er arbeitete immer nur ein paar wochen und das Gericht hat da auch nicht viel gemacht.Ich habe es aufgegeben und verzichte gerne auf sein Geld.Das einzige was bei Gericht war es hieß er ist ein junger gesunder Mann er muss arbeiten und Prozesskosten musste er zahlen aber mehr nicht.Wie gesagt er geht arbeiten und lässt sich dann nach ein paar Wochen kündigen. viel Glück falls du es versuchst

wen er selber nicht zahlt, springt Vater Staat ein und finanziert den Unterhalt vor. Wäre der Fall wenn bei dem momentan nix zu holen ist. Zahlt er nur nicht weil er keinen Bock mehr hat, aber Einkommen da ist, dann Anzeige bei der Bullerei und gleichzeitig einen Pfändungsbeschluss beim Gericht erwirken-dann wird die Kohle direkt bei seinem Arbeitgeber eingezogen. Macht sich sehr gut in seiner Personalakte beim Arbeitgeber.... also drohe ihm damit und vermutlich wird er sehr schnell wieder Bock haben zu löhnen. Frage mich bloß wofür deine Anwältin eigentlich Jura studiert hat, das hätte sie doch inzwischen schon alles veranlassen können?? Und die Amtshengste des Jugendamtes hätten des Ärschle auch schon lange bewegen können... dafür werden diese Typen döch mehr als fürstlich bezahlt..., also ruf deinen Ex an - sag ihm klipp und klar: Wenn du nicht zahlst erwirke ich einen Pfändungsbeschluß beim Amtsgericht und die Knete wird direkt beim Abeitgeber abkassiert. Das Problem dabei: Verliert er dadurch seinen Job, kann er unter Umständen den Unterhalt nimmer zahlen, dann muss wieder vater Staat einspringen und es ist die frage ob der jemas wieder legal arbeiten geht..... Solltet euch halt vorher überlegen ob der Hecht wirklich so dolle ist um sich von dem Hengst schwängern zu lassen.........

wer nichts hat, dem kann nichts passieren. Ich kenne das: Der Vater hört auf zu Arbeiten, besitzt nichts, lebt bei den Eltern und hat noch nie Unterhalt gezahlt. Zum Arbeiten gezwungen werden kann er nicht. Für solche Fälle sollte es sowas wie Beugehaft geben.

Ich kann dir mal, auch wenn es nicht gerade zeitnah ist mit deinem Post, von der Gegenseite erzählen und wie ich das gemacht habe, um meiner geldgeilen Ex, die mich wirtschaftlich mit Hilfe meines Sohnes, den sie mir entfremdet hat, der mich nicht mehr kennt, dessen Sorgerechtsanteil ein Richter auf Grund ihres Antrages mir genommen hat, da ich zu weit weg wohne, die elterliche Sorge gar nicht ausüben könnte uvm. 

Ich bin durch die ganzen Kosten, Pfändungen, etc. auf gerade mal 800 Euro sitzen geblieben, von denen ich nicht mehr leben konnte und auch nicht mehr so leben wollte. Also bin ich in die Schweiz ausgewandert. 

Ich hab mich in Merkelland komplett abgemeldet, meine wenigen, mir noch verbliebenen Habseligkeiten in 4 Taschen gepackt und bin dort in meinen neuen Job eingestiegen. Das ist jetzt fast 5 Jahre her. Und ich lebe endlich! Die Schulden, die mir die Düsseldorfer Tabelle, Jugendämter, Gerichte, Gläubiger, usw. verbraten haben, sind mir scheißegal! Meine Ex und der Rest des Landes wollten mich kaputt sehen und das hab ich nicht zugelassen. Soll doch der Steuerzahler, der ich in D selber mal war, damit herumschlagen. Ich sehe keine Veranlassung, das ich ein schlechtes Gewissen haben sollte.

Kein Umgang? Kein Unterhalt! Und wie man das so fast perfekt hinbekommt, würde ich sogar jedem, der meine Hilfe braucht, persönlich erklären! Die Geldgeilheit von euch Frauen kennt keine Grenzen und solange der Staat mit seinen Ämtern das auch noch unterstützt, bin ich lieber der Rächer der geknechteten Väter, denen ich Perspektiven aufzeigen kann, wie man doch noch LEBEN kann nach der Scheidung und genug Geld auf die Seite legen kann, um sich 3x im Jahr einen schönen Urlaub zu gönnen.

Was möchtest Du wissen?