Stimmt es, dass dieses verschwunde Maddie in Portugal von ihren Eltern getötet wurde?

5 Antworten

Hey Plugger23!

Ich beschäftige mich schon länger mit Emotionen, die man durch Mimik erkennt, und Körpersprache generell.
Sprich: Menschen lesen.

Es läuft selten so wie im Fernsehen.
Also ich schaue jemanden an und sage "Der ist schuldig".
Wäre zu schön um wahr zu sein, aber das ist Hollywood.

Trotzdem gibt es Anhaltspunkte, die immerhin wissenschaftlich fundiert sind, und daran erkennt man, dass jemand etwas verbirgt.

Danach kann man dann nach  der Wahrheit suchen.

Das Problem ist, dass ich in dem Fall vielleicht sehen könnte, dass die McCanns lügen.
Aber ich habe eben keine Möglichkeit, die Wahrheit heraus zu finden, weil ich als Nicht-Ermittler nur in Deutschland auf meinem Sofa sitze und zu dem Fall nichts beisteuern kann.

In der Lügenerkennung, die mit Emotions- und Verhaltenspsychologie zusammenhängt, dreht sich vieles um Wahrscheinlichkeit.

Es ist keine 100% Wissenschaft, das gebe ich zu.

Aber ich gebe Dir mal ein Beispiel:

Eine Mutter wird verdächtigt, ihre Kinder getötet zu haben.
In jener Wissenschaft gilt: Jede Person, die ihren Kindern etwas antut, würde daraufhin Scham zeigen (Gilt nicht für Psychopathen).

Wenn Experten für Mimik also keine Scham bei dieser Mutter sehen, ist es sehr unwahrscheinlich, dass sie tatsächlich die Mörderin ist.
Es ist aber nicht ausgeschlossen, dass sie es war, und gleichzeitig eine Psychopathin ist.

Psychopathen stellen aber nur 1% der Weltbevölkerung, deswegen ist es sehr unwahrscheinlich, dass die Mutter diese Tat verübt hat.

Mit solchen Schlussfolgerungen arbeitet die Lügenerkennung.
_______________________

Was heißt das für die McCanns?
Ich habe Stunden über Stunden mit Interviews der Eltern verbracht, und ich komme zu keinem endgültigen Schluss, denn es gibt Pro und Kontra.

Denn es ist ein Gemisch aus Gefühlen, dass die beiden immer wieder ausstrahlen:
Traurigkeit, ein bisschen Scham, Verachtung,....

Seltsamerweise niemals Wut, und unschuldige Menschen, denen eine Straftat unterstellt wird, reagieren meistens wütend.

Also es ist ein Hin- und Her.

Und da ich keine Möglichkeit haben werde, mit den Beiden zu sprechen, werde ich mir auch nie ganz sicher sein.

Es gibt ja viele Theorien...
Die Eltern hätten einen Unfall vertuscht, sie hätten sie selbst getötet...

Diese Verschwörungstheorien helfen niemandem.

Ich selbst bin mir bei  Amanda Knox ziemlich sicher, dass sie eine kaltblütige Mörderin ist.
Auch bei Jodie Arias habe ich ihre Schuld schon vom Fernseher aus voraus gesagt, bevor sie den Mord tatsächlich zugegeben hatte.

Aber bei den McCanns ist es für mich zu schwer.
Ich könnte sie leicht verurteilen und eine Einschätzung treffen, sagen wir 60:40 dass sie es waren..
Aber der Zweifel bleibt.

Bei Knox und damals bei Arias ist mein Zweifel gleich 0, aber die beiden McCanns kommen mir komisch vor, ich kann ihnen wissenschaftlich aber nichts nachweisen.

Bei Amanda Knox und auch bei Arias trat immer wieder ein Grinsen auf, das sogenannte contempt smirk, dass eins der zuverlässigsten Zeichen ist, dass jemand lügt.

Dieses Grinsen zeigt Gary McCann auch an einigen Stellen.
Hauptsächlich finde ich den Vater verdächtig.
Aber ich finde keine Erklärung, wie die Mutter da mit hinein spielt.

Denn ihre Trauer kaufe ich ihr tatsächlich ab.

Aber wie gesagt. Der Vater scheint etwas zu verbergen, aber was kann keiner wissen.
Und um es heraus zu finden, müsste man ihn das fragen.

Liebe Grüße!


Ich selbst habe auch all die Jahre die Mimik insbesondere des Vaters nie verstanden.

Er wirkte immer viel zu gefasst.

Das ist weiter nichts als eine Vermutung von diesem Arzt. Ich habe gerade erst kürzlich in einer Zeitung gelesen, dass die Polizei ausschliesst, dass die Eltern das Mädchen getötet haben. 11 Jahre vor Maddies Verschwinden ist schon einmal ein Kind in Portugal verschwunden, ein 6jähriger Junge. Das stand gestern in einer  Zeitung.

Es scheint zu stimmen, daß du diese Doku gesehen hast.

Alles Übrige sind Spekulationen mit ähnlichem Wert wie die Sichtung von fliegenden Einhörnern, wodurch lediglich erkennbar wird, daß Fake-News und Gerüchteverbreitung schon immer einen erheblichen Marktanteil hatten.

Ich sehe keine Notwendigkeit, diese Art von Markt mit einer weiteren Spekulation zu bereichern.

Grundsätzlich sind bei solchen Fällen immer die Eltern im Kreis der Verdächtigen. Aber es gab zu keinem Zeitpunkt Beweise gegen die Eltern obwohl man alles und alle Tricks versucht hat.

Also sollte man mit Mutmaßungen vorsichtig sein, das macht Unschuldige sehr schnell zu Schuldigen.

Ja, wobei man auch anmerken muss, dass die portugische Polizei nicht so "gut" ist wie die deusche Polizei.

Der Rocker Hanebuth wurde ja über 1 Jahre in U-Haft in Spanien gehalten und dann auf einmal freigelassen, d.h. die Polizei/Justiz in diesen Südländern arbeiten nicht so "gut" wie die deutschen Behörden.

@Plugger23

Im Fall Maddie waren sehr schnell auch die Briten mit im Boot.

@Plugger23

gut? Ich habe gestern einen  Bericht über die Ermittlungen beim NSU gesehen. 

Oh weiah... was für ein Versagen der dt. Polizei.
Oder die Ermittlungen im Fall Niklas, die nur  aus Schlamperei bestand, so dass der Täter nicht zu ermitteln ist.
Die dt. Polizei soll besonders gut sein? Naja...

Diese Theorie wurde in dem Fall wohl schon des öfteren diskutiert.

Aber wenn man das wüsste, wäre der Fall wohl nicht noch immer ungelöst.

Was möchtest Du wissen?