stiefsohn zieht zu uns

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In Deutschland existiert keine einheitliche Rechtsprechung bezüglich Unterhaltszahlungen. Entscheidend für die Höhe an Unterhalt, die ein Unterhaltspflichtiger zahlen muss, sind die Richtlinien des jeweiligen Oberlandesgerichts. Die Gerichte veröffentlichen Tabellen, wie zum Beispiel die "Düsseldorfer Tabelle". Letztendlich entscheidet jedoch das Familiengericht über die Höhe des Unterhalts. Der Unterhaltsansprucht müsste nach dem Umzug des einen Sohnes gesenkt werden, da der Bedarf in dem Haushalt der Mutter sinkt.

wie verhält sich das aber dann mit dem unterhalt und kindergeld?

Der Vater erhält für das Kind das Kindergeld und die Mutter muß nun barunterhalt für das Kind leisten.

nein sie arbeitet nicht,ist aber seit knapp 4 jahren auch wieder neu verheiratet

Da kommt es darauf an, ob das Kind noch minderjährig oder priviligiert ist. Bei minderjährigen und priviligierten Kindern besteht eine gesteigerte Erwerbsobliegenheit, d.h. der/die Unterhaltpflichtige muß ggf. eine Erwerbstätigkeit aufnehmen um zumindest den Mindestunterhalt leisten zu können.

Ohne Arbeit wäre bei der Berechnung in Bezug auf den Mindestunterhalt das Einkommen anzusetzen, was bei guten Willen erzielt werden könnte. Bei mehreren Kindern ist zu beachten, das alle minderjährigen Kinder gleichberechtig sind. Ggf. wird im Mangelfall der Unterhalt im Verhältniss der Einsetzbeträge auf die Kinder verteilt.

wie ist das dann mit dem unterhalt für den jüngsten,der weiterhin bei der mutter bleibt ?

An dem ändert sich nichts. Man beachte, das Unterhaltszahlungen nicht gegeneinander aufgerechnet werden können, da das jeweilige Kind den Unterhaltsanspruch hat.

was ist denn nun schon wieder barunterhalt?

Für den Jungen muss er dann natürlich kein Unterhalt mehr bezahlen und das Kindergeld steht demjenigen zu, der hautpsächlich für den Unterhalt des Kindes aufkommt. In dem Fall dann also dem Vater.

Das müsst ihr aber bei der Elterngeldkasse melden, sonst zahlen die weiter an die Mutter und ihr könnt irgendwann dem Geld hinterherrennen.

danke für die schnelle antwort. wie ist das dann mit dem unterhalt für den jüngsten,der weiterhin bei der mutter bleibt ?

Arbeitet die Mutter auch?

Der Unterhalt und auch das Kindergeld stehen jetzt dem Vater zu.

nein sie arbeitet nicht,ist aber seit knapp 4 jahren auch wieder neu verheiratet

@hummelchen129

Dann lass es vom Gericht überprüfen. Evtl. muss sie Unterhalt für den Sohn an euch bezahlen bzw. die Unterhaltsansprüche heben sich gegenseitig auf.

Was möchtest Du wissen?