Steuerrückzahlung nach Abfindung?

3 Antworten

Da Du ohnehin zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung verpflichtet bist (wegen des ALG1, das unterliegt dem Progressionsvorbehalt), wäre meine Empfehlung:

  1. Kauf' Dir eine vernünftige Software für die Steuererklärung. Jetzt. Nutze diese, um zum einen Deine Daten einzugeben, dann siehst Du schon, ob Du nachzahlen musst oder was zurück bekommst.
  2. Nutze die mitgelieferte Literatur, um Dich ein wenig aufzuschlauen. Bei 50 k€ Jahresbrutto haben die meisten Leute steuermindernde Ausgaben.
  3. Nutze dann die Software, um zu ermitteln, ob es sich lohnt, für letztes Jahr eine Einkommensteuererklärung abzugeben.
  4. Kaufe Dir am Jahresende 2018 (früher gibt es das nicht) das Update für die Software - das brauchst Du, um die Steuererklärung 2018 zu drucken oder per Elster zu übermitteln.
Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

genau so wenig, wie GF einen facharzt oder einen rechtsanwalt ersetzen kann, solltest du solche detailfragen besser mit einem steuerberater klären.

50:50

entweder es gibt eine oder es gibt keine.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Was möchtest Du wissen?