Steuerrückerstattung Pendlerpauschale

2 Antworten

Na das waere ja wirklich der Renner, wenn man so viel zurueck bekommen wuerde, da bekaeme ich ja Tausende raus. Es ist aber so, dass diese Fahrtkosten nur dein zu versteuerndes Einkommen vermindern, nicht, dass du sie rausbekommst.

Hast du also 30 000 Euro Jahresverdienst, dann wuerden nur 27 240 Euro versteuert werden, bei einem Steuersatz von 20 % waeren das dann ca, 540 Euro, die du rausbekommen koenntest. (grobes Beispiel)

Allerdings gibt es da noch weitere Huerden auf dem Weg zur Rueckzahlung. Es gibt bereits eine Werbungskostenpauschale von 1000 Euro, die jeder hat und bereits beruecksichtigt wurde, so dass von deinen 2760 Euro nur noch 1760 Euro bleiben (bei 20 % ca 350 Euro). Die 40 km sind einfache Strecke, gehe ich mal davon aus, oder?

Wenn ich doch täglich 40km zur Arbeit hinfahre das mal 230 Arbeitstage nehme und 30ct pro Kilometer abrechnen kann, dann bekomme ich doch schon allein an Fahrgeld vom Finanzamt 2760,- Euro wieder zurück, oder etwa nicht?

Nein dieser Betrag wird deinem zu versteuernden Gesamtjahreseinkommen gegengerechnet.

Angenommen Du hast für 40.000,-€ Jahreseinkommen 6.600,-€ Steuern gezahlt, dann werden dies gegengerechnet, Du bezahlst dann nicht für 40.000 Steuern sondern nur noch für 37.240,-€ das wären etwa 5.850,-€ Steuern.
Maximal diesen Differenzbetrag von 750,-€ kannst Du erstattet bekommen.

Noch genauer: Die 2760€ werden zu deinen Werbungskosten dazugezählt.

Wenn du keine anderen Werbungskosten hast, ist es dann sogar noch weniger, das du erstattest bekommst. Denn wenn du z.B. 40.000€ Jahreseinkommen hast, werden dir pauschal schonmal 1000€ abgezogen, es werden also nur 39.000€ versteuert. Wenn du nun aufgrund der Entfernungspauschale ("Fahrgeld" ist falsch, "Pendlerpauschale" umgangssprachlich) aber Werbungskosten in Höhe von 2760€ nachweisen kannst, werden dir diese 2760€ von den 40.000€ abgezogen. Das heißt dein zu versteuerndes Einkommen mindert sich dann nur um 1760€.

Was möchtest Du wissen?