Steuerrückerstattung aus Onlinebestellungen in den USA

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also: Die US-MWSt kann man sich hier nicht erstatten lassen. Eigentlich muss der Versender in USA MWSt-frei verkaufen, da es ein Auslandsverkauf ist. Bei Handelsgeschäften zwischen Firmen sit das "normal", aber bei Privatpersonen wird das "unterschlagen" und als Gewinn kassiert (da die Privatleute das in der Regel nicht wissen). Beim Einkauf im Laden geht das bei den besseren (und meist teureren) Läden über den "Tax Refund"-Scheck, den man bei der Ausreise dem Zoll vorlegt und quittieren läßt um dann bei der Tax-Refund-Stelle (manchmal identisch mit dem Zoll) die Stuer zurückzubekommen. Die "kleinen Krauter" nehmen an diesem System meist nicht teil, ebensowenig die Billigmärkte nicht, da der administrative Aufwand zu hoch ist. Es gibt aber auch Internet-Händler, die ihre Internet-Waren von vornherein ohne MWSt-anbieten; sollte tatsächlich ein "Ami" dort kaufen, muss er die MWSt on-top zahlen. Am Besten das Thema mit dem Versender aufnhemen!

Nein, das eine hat nichts mit dem anderen zu tun.

Das Zollgebühren und MWST zwei Schuhe sind ist mir klar, aber es geht um die MWST die ich ja bereits in den USA bezahle obwohl es für die dort Export ist und das nicht erhoben werden dürfte denn im Ende wird mir der Einfuhrzoll auf den Warenwert berechnet ohne Berücksichtigung auf die im Warenwert enthaltene MWST

Was möchtest Du wissen?