Steuerfreibeträge bei verschiedenen Banken

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dein persönlicher Freibetrag für Kapitalerträge beträgt 801,00 €. Diesen Betrag kannst du auf beliebig viele Banken aufteilen. Allerdings darf die Summe der Freistellungsaufträge 801,00 € nicht überschreiten. Die Freistellungsaufträge müssen schriftlich an die jeweilige Bank eingereicht werden. Eine Überprüfung, ob die Höhe von 801 € insgesamt überschritten wird, nimmt die einzelne Bank nicht vor, sie nimmt einen Freistellungsauftrag bis zum gesetzlichen Freibetrag an.

Jede Bank ist verpflichtet, die Höhe der eingereichten Freistellungsaufträge an die Finanzverwaltung zu melden. Dort wird eine Überprüfung der Gesamthöhe aller von einem Steuerpflichtigen eigereichten Freistellungsaufträge vorgenommen.

Bei Überschreiten des Freibetrages von 801,00 € erhält der Steuerpflichtige eine Mitteilung, dass eine Steuererklärung abzugeben ist und die Freistellungsaufträge entsprechend anzupassen sind.

Du musst nur darauf achten, dass die Summe sämtlicher Freistellungsaufträge den Freibetrag von 801 Euro nicht übersteigt, dann kannst Du problemlos bei mehreren Banken Freistellungsaufträge erteilen.

Du kannst die Höhe der Freibeträhge jederzeit ändern, entweder bei der einen Bank gar nicht, oder halbe-halbe. Achte auf das Datum, d.h. bis zur Änderung gilt der alte Betrag. Am einfachsten ist die Halbierung. Unbedingt schriftlich.

Die eingetragenen Beträge in deinen Freistellungsaufträgen dürfen in der Summe die 801 € bei Ledigen nicht überschreiten. Hast du höhere Zinserträge werden diese versteuert und von der Bank an das jeweilige Finanzamt abgeführt. (Kapitalertragssteuer, Soli ect.).

Ja, den müsstest du dann bei der alten Bank erst reduzieren, da du in der Summer aller Freistellungsaufträge nur 801 € zur Verfügung hast.

Was möchtest Du wissen?