Steuererklärung Sonderausgaben?

5 Antworten

Die Mitgliedschaft im Fitnessstudio ist da (für Dich leider) Privatvergnügen und bleibt bei den Sonderausgaben unberücksichtigt.

Allenfalls als "außergewöhnliche Belastung" kannst Du das eintragen, aber auch dafür muss eine medizinische Notwendigkeit für das Fitnesstraining nachgewiesen werden.

https://www.smartsteuer.de/online/steuertipps/besuchen-sie-ein-fitness-sportstudio/

Sonderausgaben sind Kosten der Lebensführung, die der Gesetzgeber steuerlich begünstigt, und die deshalb ein großes Steuersparpotenzial haben. Gemeint sind Kosten, die unvermeidbar Ihre wirtschaftliche Leistungsfähigkeit mindern. Dazu gehören beispielsweise Vorsorgeaufwendungen wie Krankenversicherungs- und Altersvorsorgebeiträge, aber auch Spenden und Mitgliedsbeiträge.

Die gesetzliche Regelung können Sie in den Paragrafen 10 bis 10i des Einkommensteuergesetzes nachlesen. Die dort enthaltene Aufzählung ist abschließend: Was nicht aufgelistet ist, erkennt das Finanzamt auch nicht an.

https://www.finanztip.de/sonderausgaben/

Steuerlich gefördert werden Mitgliedsbeiträge an gemeinnützige, mildtätige bzw. kirchliche Institutionen- nicht für ein Fitnessstudio- das fällt unter Privatvergnügen.

Nein. Für den Beitrag darfst Du Geräte benutzen, erhältst Trainings - Info`s usw. also eine direkte Gegenleistung.

Als gemeinnützig ist das Studio garantiert auch nicht anerkannt und somit scheidet ein Abzug als Sonderausgaben aus.

Die Studios sind reine gewerbliche Unternehmen mit Gewinnerzielungsabsicht..

Moment... dein Privatvergnügen -> Fitnessstudio.. möchtest du von der Steuer absetzen? Super... dann mach ich fürs Joggen die km-Pauschale geltend :D

Spaß beiseite... dies sind keine Sonderausgaben.

es steht doch aber *Mitgliedsbeiträge* ...wo müsste man da mitglied sein??

@Wurstl38

Schau mal im § 10 EStG... dort ist aufgeführt was Sonderausgaben sind.. und zum Ansatz möglich ist ;)

@Wurstl38

In einer Gewerkschaft z.b.

@mamschki

Das wären dann eher Werbungskosten, als Sonderausgaben ;)

@Wurstl38

bei der cdu zb oder der spd

@Wurstl38

Wie Wurstl38 schrieb, können es Parteien-Spenden sein (§ 10 b (1) EStG)

@Wurstl38

Was kann ich als Spenden und Mitgliedsbeiträge absetzen?

Steuerlich absetzen können Sie Spenden und Mitgliedsbeiträge zur Förderung steuerbegünstigter Zwecke. Dazu zählen

  • Gemeinnützige Zwecke
  • Mildtätige Zwecke (z.B. Behindertenwerkstätten, Mahlzeitendienste oder Drogenberatungsstellen)
  • Kirchliche Zwecke
  • Politische Parteien
  • Unabhängige Wählervereinigungen
  • Gemeinnützige Vereine und Organisationen
  • öffentliche Dienststellen im Inland: z.B. Universitäten, Fachhochschulen, Forschungsinstitute, Behörden, Schulen, staatliche Museen, staatliche Krankenhäuser
  • juristische Personen des öffentlichen Rechts im Inland: z.B. Stadt- und Gemeindeverwaltungen, Verbandsgemeindeverwaltungen, Länder und Bund sowie die Kirchen

Dagegen sind Spenden für den wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb eines Vereins nicht absetzbar. Spenden Sie beispielsweise die Getränke für das Vereinsfest, können Sie diese in Ihrer Steuererklärung nicht eintragen.

Um Spenden von der Steuer absetzen zu können, müssen diese ohne Gegenleistung erbracht werden. Sie können dabei nicht nur Geldspenden absetzen. Als steuerlich relevant gelten auch Sachspenden, Aufwandsspenden und Vergütungsspenden.

Was möchtest Du wissen?