Steuererklärung im Jahr Ausbildungsende/Arbeitsbeginn

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, schon allein weil du mit Sicherheit einiges vom Finanzamt zurückbekommst (bei einem halben Jahr Arbeit und Steuerabzug ist das so) und weil es nicht anders geht, machst du eine Steuererklärung für das ganze Jahr 2010. Und die paar Daten von der Lohnbescheinigung in Anlage N übertragen, das wirst du noch schaffen. Klaus

sie müssen in der Steuererklärung immer alles angeben, was sie in dem Jahr ein Verdienst erzielt haben. Aber in die richtigen Spalten. Hierzu gehört das nötige Wissen, dass sie am Beginn ihres Arbeitslebens noch nicht haben können. Deshalb ist alle Mal zu empfehlen, für das erste Mal einen Lohnsteuerhilfevereinen zu Beauftragen. Das kostet zwar Geld, ist aber Lehrgeld. Die machen das professionell und haben das erforderliche Wissen. Dieses Wissen kann man sich beim ersten Mal an eigenen und später, war die Einkommensteuererklärung selbst macht, anwenden.

Die Frist für die Abgabe von Antragsveranlagungen beträgt 4 Jahre, nicht 3.

Der Veranlagungszeitraum ist das Kalenderjahr. Alle im gesamten Kalenderjahr erzielten relevanten Einnahmen sind anzugeben, nicht nur Teilzeiträume. Die dazugehörigen Werbungskosten kann man geltend machen. Weiterhin Sonderausgaben und außergewöhnliche Belastungen.

Danke für deine Antwort. D.h. die Steuererklärung 2008 könnte ich bis Ende 2012 machen? Die Frage nach dem Tipp was man noch angeben könnte bezog sich eher spezifisch auf das Jahr des Ausbildungsende. Hätte ja sein können, dass es da irgendwelche "Besonderheiten" gibt.

@affenzaehnchen

Fristende für die Abgabe der Steuererklärung 2008 (Antragsveranl.) ist der 31.12.2012.

Die Frist für die freiwillige Einkommensteuererklärung 2010 läuft erst 2013 ab. Man muss nicht alles wissen, aber bei derartigen Defiziten solltest du 50€ in einen Lohnsteuerhilfeverein investieren. Die Erklärung erfaßt immer ein ganzes Kalenderjahr und Tipps kannst du nur von jemandem bekommen, der deinen individuellen Steuerfall kennt.

Es geht nicht um 2010, ich weiß schon, dass man 3 Jahre Zeit hat ;-)

Ich denke das Jahr in dem man die Ausbildung beendet ist kein "Regeljahr" und hat wenig mit "sonderbaren Defiziten" zu tun. Ein einfaches "gebe das ganze Jahr an oder eben nicht" hätte mir durchaus gereicht ;).

Du gibst das ganze Jahr an. Fahrkosten, Kilometerpauschale, Reinigungspauschale für Kleidung, Arztrechnung, alles kannst du von der Steuer absetzen.

Was möchtest Du wissen?