Steuererklärung Fortbildungskosten

3 Antworten

Eine Fortbildung liegt vor, wenn eine Weiterbildung in einem bereits ausgeübten Beruf erfolgt. Kosten, die zum Beispiel einem leitenden Angestellten für den Besuch eines Managementseminars entstehen, sind Fortbildungskosten. Von diesen Kosten sind die Ausbildungskosten abzugrenzen.

Fortbildungskosten können bei den Einnahmen aus nicht selbstständiger Tätigkeit als Werbungskosten abgesetzt werden. Erstattet der Arbeitgeber entstandene Fortbildungskosten, so können diese steuerfrei vereinnahmt werden. Der Werbungskostenabzug entfällt jedoch in diesem Fall.

Für die steuerliche Anerkennung der Fortbildungskosten ist eine Darlegung des beruflichen Zusammenhangs, eine Zustimmungsbescheinigung vom Arbeitgeber oder eine Freistellung von der beruflichen Tätigkeit durch den Arbeitgeber von Vorteil. Zudem sollte eindeutig dargelegt werden, dass die Fortbildung ganz überwiegend im betrieblichen Interesse des Arbeitgebers erfolgt. Ansonsten droht die Umqualifizierung der erstatteten Fortbildungskosten in Arbeitslohn.

Typische Fortbildungskosten sind zum Beispiel: Kursgebühren, Fahrtkosten, Kopierkosten, Verpflegungsmehraufwand (bei einer Abwesenheit von über acht Stunden) und Übernachtungskosten. Reisekosten (Fahrtkosten, Verpflegungsmehraufwand, Übernachtungskosten) werden jedoch nur anerkannt, wenn die Fortbildung nicht in der Arbeitsstätte des Steuerpflichtigen erfolgt.

http://www.steuertipps.de/lexikon/f/fortbildungskosten

Zusätzlich zu den reinen Fortbildungskosten (Kursgebühr) kannst du ebenfalls km-Geld für die Fahrten zum Kurs (und zurück) sowie Spesen absetzen, sofern du länger unterwegs bist.

Dauert der Kurs länger, empfiehlt sich eine Lerngruppe. Auch hier können die km abgesetzt werden.

Unterrichtsmaterial kannst du ebenfalls mit ansetzen.

Natürlich muss alles belegt werden.

Probiere es einfach aus. Falls sie anerkannt werden reduziert sich dein zu versteuerndes Einkommen um den anerkannten Betrag und du bekommst die zuviel gezahlte Steuer zurück. Wie viel das ist, ist von deinem Einkommen abhängig.

Falls die Fortbildung nicht anerkannt wird, passiert auch nichts weiter.

Was möchtest Du wissen?