Steuererklärung - Umzug in ein anderes Bundesland

1 Antwort

Zuständig ist das sogenannte Wohnsitzfinanzamt, also das deines neuen Wohnortes, richtig, § 19 AO.

Du lässt einfach die Steuernummer offen, in Steuerprogrammen ist es meist die Option "neue Steuernummer". Du erhältst daraufhin eine neue zugewiesen, das ist kein Problem.

Das Problem mit den "alten" Fahrtkosten lässt sich einfach umgehen, indem du formlos eine Anlage zur Einkommensteuererklärung beifügst, wo der Sachverhalt kurz dargestellt wird (vor Umzug Fahrten Wohnung-Arbeitsstätte von - nach - xx Entfernung kürzeste Strecke an xx Tagen).

Ah super, vielen Dank für deine Hilfe.

Muss man eigentlich irgendwelche Nachweise der Steuererklärung beifügen? Bspw. Quittungen über bezahlte U-Bahn-Tickets oder so?

@DarkRose12

Weniger ist mehr. Das gilt in der Regel auch für Nachweise. Kleinbetragsrechnungen würde ich weglassen. Sollte etwas unklar sein oder fehlen, dann wirst du sowieso aufgefordert entsprechende Urkunden und Beweismittel beizubringen.

Beilegen würde ich Steuerbescheinigungen zur Anlage KAP, Nachweise für Handwerkerrechnungen und Rechnungen für haushaltsnahe Dienstleistungen iSd § 35a EStG, Nachweise für Einkommensersatzleistungen wie Elterngeld, Arbeitslosen- und Krankengeld sowie Kinderbetreuungskosten und nennenswerte Spenden. Halt alles was betragsmäßig höher ist und alles was von den Vorjahren auffällig abweicht.

Die Aufzählung ist aber nicht abschließend, aber die Routinedinge. Wie gesagt, was fehlt wird ohnehin angefordert.

Was möchtest Du wissen?