Steuerberater Kosten FAIR oder ZU HOCH?

8 Antworten

Dein Steuerberater ist aber extrem teuer. Ein normaler Steuerberater nimmt

40-100 EUR + Mwst pro Monat für die Buchhaltung. Die Steuererklärung sollte

300-400 EUR netto nicht übersteigen bei deinem kleinen Unternehmen. Du kannst auch rechnen, dass so ein Ordner voll min. 400-500 EUR kostet,

natürlich gibt es auch Steuerberater die das doppelte verlangen, brauchst du aber nicht.

Vom Gefühl her war der Steuerberater auf jeden Fall nicht günstig. Steuerberater müssen sich an die Steuerberatergebührenverordnung halten. Deine Rechnung muss so detailliert sein, dass Du anhand der Verordnung prüfen kannst, ob richtig abgerechnet wurde. Zuletzt kannst Du Dich bei erheblichen Zweifeln an die Steuerberaterkammer wenden, die sind für die Berufsaufsicht zuständig.

Hallo,

Was hat der STeuerberater denn genaut getan?? Das solltest Du uns schon sagen. Und kennst Du nicht den tudensatz Deines Steuerberaters?

So auf den ersten Blick und im Verlgeich zu mir, ist es ziemlich teuer.

Aber in 3 Monaten über 20000 Euro zu verdienen ist ja auch nicht die Regel und das bedeutet oft auch einen höheren Aufwand für die Steuererklärungen.

Hallo, wie gesagt, hab ihm alle 3 Monate alles geschickt, Einkommen + Rechnungen, also ist schätz ich mal Buchhaltung und am Ende vom Jahr Steuererklärung+Jahresabschluss. Also eigentlich alles. Ich mach gar nichts. Hab alles ihm immer geschickt. Hab ja selbst keine Ahnung von sowas und bisher hat er auch immer verdammt gute Arbeit geleistet und mit dem was er mir eingespart hat, hat er sich gelohnt. Aber das Jahr 2014 kommt mir extremst teuer vor. Die Jahre davor war er jeden Cent wert.

@Steuerfragepls

Hallo und sorry dass ich das sagen muss:

Wenn Du einen STeuerberater für jede Umsatzsteuer und für jeden Kontakt mit dem finanzamt beauftragst OHNE zu wissen, was sein Stundenlohn ist, dann bsit Du irgendwie selbst schuld ...

Ich lass meinen Steuerberater nur die Steuer am Ende des Jahres machen. Umsatzsteuer mache ich selbst...

Frag doch mal bei Ihm nach, wie hoch sein Stundensatz ist.

Die Steuerberaterkosten haben nichts mit der Höhe deiner Einnahmen zu tun, sondern richten sich nach dem Arbeitsaufwand.

Weshalb man allerdings 9 Monate lang ein Gewerbe aufrecht hält ohne jegliche Einnahmen ist mir ein Rätsel.

Und was hat dies mit deiner Versicherung zu tun, welche auch immer ?

gruß A.

Sozialversichert wollte ich weiterhin sein. Der Steuerberater meinte, das wäre die beste und billigste Idee. Wenn ich das Gewerbe abmelde, wäre ich arbeitslos gewesen und wäre nicht mehr sozialversichert gewesen. Arbeitslosengeld gibts ja auch keins, dem Staat is das ja egal, dass man ihm jahrelang extremst viel Geld bezahlt hat. AMS hilft einem nicht, niemand. Sinnlos, wäre ich gerade bei einer GmbH eines Kumpels versichert, wäre ich grad gar nicht versichert. Mit ihm wollt ich ein Restaurant aufmachen, haben es nun aber gelassen, somit wird auch diese GmbH in 3 Monaten aufgelöst sein. Schade, dass sogar ein Ausländer der Teilzeit bei nem Dönerladen seines Vaters "arbeitet" Arbeitslosengeld bekommt, aber ich nicht, der endlos viel Steuern im Leben bereits gezahlt hat.

@Steuerfragepls

Was bist denn Du für ein Selbständiger ? Die einzigsten die Rentenversicherungspflichtig sind, sind Handwerker. Alle anderen Selbständigen zahlen doch keine Sozialversicherungsbeiträge, sondern sichern sich privat mit entsprechenden privaten Versicherungen ab.

Was für eine Pfeife als Steuerberater hast Du denn da gefunden ?

@Apolon

stimmt, vielleicht ein Landesgenosse?

@Apolon

Schau dir doch mal die politische Gesinnung an "Schade, dass sogar ein Ausländer der Teilzeit bei nem Dönerladen seines Vaters "arbeitet" Arbeitslosengeld bekommt, aber ich nicht, der endlos viel Steuern im Leben bereits gezahlt hat.", da weiß man dann doch Bescheid.

Und glaube doch nicht, dass der Steuerberater ihm falsche Auskünfte gibt, wenn man schon liest "Arbeitslosengeld gibts ja auch keins, dem Staat is das ja egal, dass man ihm jahrelang extremst viel Geld bezahlt hat"

Wie gesagt, Kinder bzw. Jugendliche wissen wohl mehr über den deutschen Staat bzw. die Leistungen.

Was wird denn der Hintergrund der Geschichte sein? Ein "Deutscher" ist gescheitert. Also, müssen ja wieder mal alle Schuld sein. Der Steuerberater hat "komische" Sachen erzählt, Ausländer betrügen eh alle, ach und sich selber loben schadet eh nicht...

Aber genau deshalb machen wir hier schon lange unsere Angelegenheiten selbst, denn auch wir halten die Honorare für deutlich überzogen. Daran ändert auch eine etwaige Haftung nichts. Die hat auch ein Mediziner und der träumt von solchen Geschenken.

Was möchtest Du wissen?