Steuer bei Einfuhr aus Tschechien?

2 Antworten

Da es sich bei Tschechien um ein EU-Mitgliedsstaat handelt entstehen keinerlei Einfuhrsteuern beim Überführen von Waren von einem EU-Land in ein anderes. Anders wäre es bei der Schweiz (Drittstaat = EU-Ausland) - da würde eine Einfuhrumsatzsteuer anfallen.

Näheres kannst Du auch hier nachlesen:

http://www.zoll.de/DE/Unternehmen/Warenverkehr/warenverkehr_node.html

Anders würde es sich jedoch verhalten, wenn Du Waren aus einem Zolllager einführen würdest, auf die noch keine Zölle und Steuern erhoben wurden - z.B. Waren aus China wurden ohne Erhebung von Zöllen und Steuern in ein Zolllager verbracht, wenn diese ausgelagert werden entstehen Abgaben.

Oder ein Brauer braut frisches Bier, für das frische Bier entsteht eine Abgabe, da hierauf eine Biersteuer erhoben wird. Somit muss der Brauer genau Buch führen wie viel er herstellt und dementsprechend Abgaben entrichten.

Da du Dich aber auf dem Chinesen-Schwarzmarkt eindecken willst könntest du hierbei Probleme bekommen, da wenn du Handel damit betreibst dich u.U. strafbar machst weil du nichtversteuerte Ware kaufst. Außer du bekommst eine ordnungsgemäße Rechnung, auf der auch die Steuer ausgewiesen ist.

Zudem würde ich aufpassen was ich auf so einem Markt kaufe, da ein Großteil nicht den deutschen/europäischen Herstellungsbestimmungen entspricht und viele giftige/gesundheitsschädigende Materialien und Chemikalien für die Herstellung verwendet werden - das gilt insbesondere für Kleidung und Schuhe.

Falls Du gefälschte Ware von renomierten Marken für gewerbliche Zwecke von Tschechien nach Deutschland einführst, kann ebenfalls Anklage gegen dich Erhoben werden. Der Zoll hat einen Katalog von verschiedenen Firmen und ihren Produkten in seinem Intranet. Darin ist der Zoll aufgerufen Markenfälschungen zu verfolgen. Bei manchen Firmen werden erst ab einer gewissen Menge an gleichen Artikeln Ermittlungen aufgenommen - z.B. 10 T-Shirts von einer bekannten Fussballmannschaft, bei manchen Firmen reicht auch nur ein Artikel - z.B. eine Uhr, ein Motorersatzteil.. usw. Genaues weiß man nicht - ich würde an Deiner Stelle jedoch vorsichtig sein.

Für qualifizierte Antworten kannst du dich jedoch auch an eine zuständige Dienststelle wenden und diese befragen.

http://www.zoll.de/DE/Service/Dienststellensuche/Startseite/dienststellensuche_node.html

oder online/hotline:

http://www.zoll.de/DE/Service/Auskuenfte/auskuenfte_node.html

Für Waren aus dem Drittland (EU-Ausland) kannst Du den Elektronischen Zolltarif (EZT) verwenden um zu ermitteln welche Abgaben zu machen sind - die Anwendung ist nicht gleich jedem zugängig, man muss seinen Artikel in den Katalog unter verschiedenen Kategorien einordnen um die Abgaben zu ermitteln. Theoretisch kann man jeden Gegenstand der Welt in den Katalog einordnen und Abgaben ermitteln:

https://www.zoll.de/DE/Fachthemen/Zoelle/ATLAS/Zolltarif/EZT-Auskunftsanwendung/ezt-auskunftsanwendung.html

http://auskunft.ezt-online.de/ezto/Welcome.do;jsessionid=5vYfuWYWo_xUbObNj43iF7nb_kMh46RBClWxPOHhLwzJ2NN5zMPZ!195005152

Für weitere Fragen kannst Du mich gerne auch anschreiben.








Wenn du aus einem EU-Land Waren kaufst, dann ist das ein innergemeinschaftlicher Erwerb. Wenn du auf einem Schwarzmarkt was kaufst, wie läuft es da ab? Erhälst du eine Rechnung? Wohl eher nicht, oder? 



Also das sind riesige Lagerhallen und die Leute da sind auch bereit Rechnungen auszustellen und schreiben den Betrag auf die Rechnung den man haben möchte :) 

Kumpel von mir verdient sich so sein Lebensunterhalt dazu nur er macht das Halt wirklich intensiv 1x die Woche rüber und auch mit Produkten die nicht legal sind wie Waffen etc. Aber jetzt mal davon abgesehen danke ich schon mal für die Antworten :))

Unabhängig davon, dass du dich strafbar machst und sowas auch nicht hier schreiben solltest, da sie locker deine Identität herausfinden können, sage ich dir, dass du auch so ein Problem haben wirst, DENN: wenn sie dir eine Rechnung schreiben, dann als innergemeinschaftliche Lieferung und dementsprechend steuerfrei. Du hast wiederum einen innergemeinschaftlichen Erwerb. Aber wenn die da darüben nichts melden, dann merkt das das Finanzamt in Deutschland und du kriegst Probleme und alles fällt auf.

Was möchtest Du wissen?