Stellplätze Pflicht?

5 Antworten

In den meisten Regionen muss ein Stellplatz für ein Auto pro Wohnung nachgewiesen werden. Leider ist nichts überall etwas zur Art des Stellplatzes gesagt und auch die Verteilung kann abweichen.

Ein Vermieter kann also in manchen Kommunen drei Wohnungen bauen, aber die drei Stellplätze nur an die teuerste vermieten.

Je nach Preissegment sind zu wenig Garagenplätze übrigens ein deutliches Vermietungshemnis.

Wenn du hingegen preiswert anbietest ist es sehr unfair deine Mieter, die keine Wahl haben, auch noch in den Krieg um öffentliche Parkplätze zu schicken.

wozu, die Mieter müssen sich ihre eigenen Parkplätze suchen; wenn am Grundstück kein Platz ist. 

wenn am Grundstück Platz ist, kann der Eigentümer die Stellfläche vermieten - keiner ist gezwungen einen Platz zu nehmen.

was in den unterschiedlichen Bundesländer in den Bauvorschriften steht, hat allerdings volle Beachtung

@ Peterobm, wenn man neu baut, ist es gut Möglich, das man pro Wohneinheit einen Abstellplatz schaffen muss.

@Rockuser

möglich, deswegen auch der letzte Satz

ein Platz reicht nicht - 4 Personenhaushalt - mind. stehen da 3 Autos rum

Es scheint sich um ein Bauvorhaben zu handeln? Soweit mir bekannt gibt es dazu eine Vorschrift für jede Wohneinheit eine PKW-Stellfläche nachzuweisen (eigentlich völlig veraltet).

Man muss aber diese Stellfläche nicht auf seinem eigenen Grund haben, es muss nur Eine vorhanden sein, das kann auch auf der Strasse sein.

Diesbezüglich handhabt es aber auch wieder jede Gemeinde/Stadt unterschiedlich. In Ortschaften mit chronischem Parkplatzmangel wird dann die Stellfläche auch oft auf Privatgrund verlangt.

Um darauf eine sichere Auskunft zu bekommen solltest Du beim Baurechtsamt eurer Gemeinde anfragen, ortsansässige Architekten dürften dies auch wissen.

Völlig veraltet? Viel zu wenig!

Bei größeren Wohnungen sollten es mehr sein, aber bitte auch überdacht und mit Lademöglichkeit für E-Fahrzeuge.

Bist du mal abends in Wohngebieten gewesen? Die Leute erschlagen einander fast für einen Parkplatz

@theCapsicum

Das meine ich doch!!! Völlig veraltet weil nur ein Stellplatz pro Wohneinheit, in der Realität sind es min Zwei.

Das wird wohl regional unterschiedlich geregelt sein.

Ja, mitunter braucht man auch mehr Stellplätze.

Carport und Stellplatz Parkplatz

Mein Nachbar hat neu gebaut, eine Garagenzufahrt zu den hinter dem Haus gebauten 3 Fach Garagen besteht an der Grenze zum nächsten Nachbarn. Es waren vorher 3 geräumige Parkplätze vorm Nachbargrundstück vorhanden. Jetzt nach dem Bau wurde bis auf ca. 2.50m keine EInfriedung bzw. wurde das Grundstück Strassenseitig (Öffentlichestrasse) aufgelassen. Der Bereich von seinem Haus zur Strasse wurde Gepflastert und wird als Parkplatz genutzt, somit wird der Öffentlichkeit Suggeriert hier kann nicht mehr geparkt werden weil die wegfahrt Blockiert ist. Hier nochmals es ist eine Öffentlichestrasse der Gehweg ist gegenüber. Um dem ganzen noch die Krone auf zu setzen wird ein Anbau fast über die gesamte Front des Hauses als Carport Deklariert. Meiner Meinung nach sind das Putin Methoden etwas zu Anektieren das einem nicht gehört nämlich KFZ Stellplätze vorm Haus die Normal für den Öffentlichen Verkehr bzw. Besucher oder Anwohner der Strasse zur Verfügung stünden würden. Ich weis nicht ob es eine Gesetz gibt mit dem ich in einer Wohngegend meine Eigenen Parkplätze generieren kann in dem der Zaun weggelassen wird. Wenn neu gebaut wird sollten doch normal Stellplätze geschaffen werden und nicht der Öffentlichkeit entzogen werden. Wenn das Schule machen würde, gäbe es bald keine Parkmöglichkeiten mehr in Öffentlichen Strassen ausser für die jeweiligen Hauseigentümer. Sollte doch mal ein Fahrzeug dort Parken, wie sieht Es Verkehrsrechtlich aus ?? wird Er Abgeschleppt ? oder Verwarnt ?. Er Parkt auf Öffentlicherstrasse Blockiert aber dadurch die Zu bzw. Wegfahrt der Fahrzeuge auf den Selbstgeschaffenen Stellplätzen.

...zur Frage

Hallo Leute, gehört eine Shishalounge ohne Getränke und Speisen zu Gastronomie?

Folgendes Problem.. ich würde gerne eine Shishalounge eröffnen. Ich bekomme jedoch die Nutzungsänderung (Gastronomie) nicht durch, da ich keine ausreichende Stellplätze vorweisen kann. Die Satzungen für die Stellplätze haben sich vor 3 Wochen geändert. Vorher war das so, dass man pro Stellplatz 8 Personen eingeplant hatte. Das Lokal hat ca. 100qm Nutzfläsche. Mit 5 Stellplätzen können wir also 40 Personen einplanen. Wir waren vor über 4 Wochen beim Bau- und Ordnungsamt und haben bei einer bekannten die beim Bauamt arbeitet, die Pläne gezeigt. Sie meinte, dass es genau so kein problem sei.

Nach dem heutigem Gespräch mit dem Bürgermeister & Ordnungsamt etc. wurde uns mitgeteilt, dass wir keine Lounge eröffnen können, da sich die Satzung geändert haben und ab nun pro 10qm ein Stellplatz Pflicht ist.

Die Lounge (100qm) ist jedoch auf 3 offenen Ebenen verteilt die man abtrennen kann. Streng gesehen, können wir für die 30qm (Pos.A) eine Nutzungsänderung (Gastronomie), sprich Ausschank von Getränken ohne Probleme bekommen.

Die anderen 70qm(Pos.B) können wir als eine Lounge ohne Speisen und Getränke eröffnen (Nur wenn Shishalounge nicht als Gastronomie fällt.), in dem man also nur eine Shisha raucht. Wenn jemand etwas zu trinken möchte, bekommt es von der Pos.A, dass wir als eine zusätzliches Gewerbe anmelden.

Natürlich kann so eine Frage nur ein Anwalt explizit beantworten. Vielleicht kennt sich aber jemand von Euch gut aus und kann uns da ein wenig helfen.

Vielen Dank!

LG Kangal

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?