Steht meiner Ex Unterhalt zu im Trennungsjahr?

4 Antworten

Den Begriff "Kurzehe" gibt es im Gesetz nicht. Die Ehedauer wird übrigens auch nicht bis zur Trennung gerechnet, sondern bis zur Scheidung. Denn bis dahin bist Du ja noch verheiratet.

Solltest Du ein höheres Nettoeinkommen als Deine Frau haben, bist Du Ihr auf jeden Fall bis zur Scheidung unterhaltspflichtig. Sie kann diesen Unterhalt jederzeit für die Zukunft fordern.

Sollte Deine Frau derzeit nicht in Vollzeit erwerbstätig sein, so trifft sie zum Ablauf des ersten Trennungsjahres die Pflicht, eine Vollzeitstelle anzunehmen. Dann würde der Unterhalt natürlich neu berechnet.

Ob Du ihr auch für die Zeit nach der Scheidung unterhaltspflichtig bist, hängt davon ab, ob Deine Frau durch die Ehe berufliche Nachteile erlitten hat, die sich in einer geringeren Entlohnung niederschlagen, als sie ohne die Heirat heute haben würde. Sind solche Nachteile gegeben, muss Du ihr auch nach der Scheidung Unterhalt zahlen. Ist dagegen kein ehebedingter Nachteil bei ihr festzustellen, ist der Unterhalt allenfalls noch für eine kurze Zeit zu zahlen. Bei einer kurzen Ehe, die bis zur Scheidung nicht länger als ca. 4 Jahre gedauert hat, dürfte überhaupt kein Unterhalt mehr zu zahlen sein. Bei einer 10-jährigen Ehe wären es in diesem Fall vielleicht 6 Monate.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Eine Kurzeehe ist es nicht. Also kann es durchaus sein, dass deiner Frau Trennungsunterhalt zusteht. Das kommt aber auch darauf an was sie an Einkommen hat und was du an Einkommen hast und ob es Unterhaltsberechtigte gibt, die vor ihr dran wären.

Dein Selbstbehalt liegt in der Regel bei 1200,- Euro gegenüber der Ehefrau.

Wie lange ihr Trennungsunterhalt zusteht, entscheidet sich natürlich nach dem Datum der Scheidung. Auch wenn man vom Trennungsjahr spricht, so ist es meist ja nicht punktgenau 1 Jahr. Aber je länger die Trennung dauert, desto eher kann man von einer Reduzierung des Trennungsunterhaltes ausgehen. Im ersten Jahr der Trennung ist es allerdings so, dass dem Anderen keine Arbeitsaufnahme zugemutet werden kann.

Heute ist es ja glücklicherweise nicht mehr so, dass eine Frau bis zum Lebensende Anspruch auf Unterhalt hat. Man geht davon aus, dass sie nach der Scheidung in der Lage ist für ihren eigenen Lebensunterhalt zu sorgen. Allerdings gibt es auch hier Ausnahmen. Wenn sie aufgrund des Alters kaum mehr einen Job finden wird, wenn sie schwer erkrankt ist und gar nicht arbeiten kann, wenn sie aufgrund der vorangegangenen Ausbildung und / oder der tatsächlichen Möglichkeiten im Berufsleben kaum eine Möglichkeit haben wird an den jetzigen Lebensstandard anzuknüpfen etc.

Da Ehegattenunterhalt ein sehr komplexes Thema ist, solltest du dich so bald wie möglich an einen Fachanwalt wenden. Denn oft geht es ja nicht nur um den Unterhalt selber, sondern auch um Eigentum, Hausrat, Kinder etc.

Am Besten ist es zweifelsohne wenn man sich im Guten über alles einigen kann. Klappt leider nicht immer...

Deine Frau müsste dich schriftlich auffordern ihr deine Einkommensverhältnisse offen zu legen. ab dem Zeitpunkt kann sie Unterhalt einfordern.

https://www.kanzlei-hasselbach.de/2015/trennungsunterhalt-verweigern/12/

https://www.haufe.de/recht/deutsches-anwalt-office-premium/trennungsunterhalt-erlaeuterung-an-mandant-erlaeuterung-trennungsunterhalt-an-mandant_idesk_PI17574_LI404794.html

Eine Kurzehe dauert ein paar Tage oder Wochen - Deine hat über 2 Jahre gedauert, sowas ist keine Kurzehe.

Trennungsunterhalt steht Deiner Frau nach wie vor für ein Jahr lang zu , egal ob sie ihn bis jetzt in Anspruch genommen hat oder nicht. Danach hat sie nur noch unter bestimmten Bedingungen Anspruch auf Unterhalt.

Kannst Du hier nachlesen:

https://www.finanztip.de/ehegattenunterhalt/

Hallo Lelush,

egal, wie lange ihr verheiratet wart bzw. immernoch seid, steht deiner Frau nach der Trennung und vor der Scheidung bzw. auch danach Unterhalt zu, wenn sie den Standard der ehelichen Lebensverhältnisse nicht aufrecht erhalten kann, also wenn ihr Einkommen erheblich geringer ist als deins. Wie hoch das ist kannst du hier berechnen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Was möchtest Du wissen?