Staatliche Hilfe für allein wohnenden Azubi?

2 Antworten

habe aber schon einmal eine Ausbildung angefangen und abgeschlossen.

DA liegt der Hase bei dir im Pfeffer!

Seit 01.01.2012 gibt es beim Kindergeld eine entscheidende Neuregelung: Entscheidend ist zunächst, dass du dein 25. Lebensjahr noch nicht vollendet hast, also noch nicht 25. Jahre alt geworden bist.  Wenn du unter 25 Jahre alt bist und nun eine zweite Ausbildung oder ein zweites Studium beginnst, kann Kindergeld weiter gezahlt werden! 

Dies musst du allerdings bei der Familienkasse belegen! Außerdem darfst du während der zweiten Ausbildung oder dem zweiten Studium keiner "schädlichen Erwerbstätigkeit" nachgehen, wie es im Gesetz heißt. Das bedeutet im Klartext: Du darfst zwar arbeiten, aber nicht mehr als durchschnittlich 20 Wochenstunden. Geringfügige Beschäftigungverhältnisse, also 450-Euro-Jobs zählen auch nicht.

Wenn deinen Eltern keine Kosten mehr durch dich entstehen, müssen sie dir dein Kindergeld auszahlen.

Eltern schulden ihren Kindern Unterhalt. Dies gilt vor allem während der ersten Berufsausbildung. Bei einer zweiten Berufsausbildung sind die Eltern in aller Regel nicht zu Unterhalt verpflichtet, wenn es sich um eine gänzliche neue Ausbildung handelt. 

Bei einer 2. beruflichen Ausbildung hast du keinen Anspruch mehr auf Berufsausbildungsbeihilfe. BAB steht Auszubildenden mit abgeschlossener Berufsausbildung "dem Grunde nach" nicht zu. Aber es gibt eine andere Möglichkeit: Wenn Azubis Berufsausbildungsbeihilfe dem Grunde nach nicht zusteht, können sie Wohngeld beantragen!

Ob ihr als SchülerInnen mit Bafög gefördert werden könnt, hängt insbesondere von der Art der Schule ab, die ihr besucht. Bei bestimmten Schularten kommen weitere einschränkende Voraussetzungen hinzu. Wer sein Abitur auf dem zweiten Bildungsweg nachholt, kann elternunabhängig gefördert werden.

Mal auf dich zusammengefasst:

DU bist 23, wohnst alleine, hast eine abgeschlossene Berufsausbildung und holst jetzt im 2. Bildungsweg das Abi nach.

Kindergeld: ja, beantragen und Abzweigungsantrag stellen

Schülerbafög: ja, eventuell, also beantragen

BAB: nein

Wohngeld: ev. ja, wenn Schülerbafög abgelehnt wird

Sozialhilfe/ALG2: nein. Du stehst als Schüler dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung.

Elternunterhalt: nein, da du eine abgeschlossene Erstausbildung hast und das Abitur keine "Weiterbildung" des gelernten berufs darstellt.

Vielen Dank für die umfassende Antwort. Das hilft mir sehr weiter. 

Das Kindergeld steht dir auf jeden Fall zu. Und wenn das Zusammenleben im elterlichen Haus nicht möglich ist, deine Eltern es finanziell nicht schaffen dich zu unterstützen, dann kannst du BAB beantragen. Dazu solltest du allerdings auf dem Arbeitsamt nachfragen, welche Formulare du diesbezüglich ausfüllen musst. Soviel ich weiß läuft das BAB über das Arbeitsamt.

Für den Erwerb des Abiturs gibt es kein BAB. Und...auch nicht für eine "Zweitausbildung".

Was möchtest Du wissen?