Sportwetten: Wann gilt man als Berufsspieler?

2 Antworten

Ich würde behaupten, du giltst als Berufsspieler, wenn du damit deinen Lebensunterhalt, hauptberuflich, bestreitest.

So viel ich weiß, werden Gewinne aus Glücksspiel nicht versteuert. Das heißt, wenn du hauptberuflich Geld beim Wetten machst oder beim Roulette oder sowas, dann gehört das Geld dir.

Hier mal eine Seite: http://frag-einen.com/steuerberater/sonstige_frage_an_steuerberater/besteuerung-eines-berufsspielers-7992.html

natürlich alles ohne Anspruch auf Wichtigkeit.

P.S. wenn du durch meine Hilfe reich wirst, denk an mich :D

Hallo Danke für deine schnelle Antwort,

und was ist wenn man Schüler oder Student ist(natürlich Volljährig)

wie sieht es dan mit dem Lebensunterhalt aus wenn man nicht arbeitet?

In Deutschland und Österreich sind Gewinne aus Wetten nicht einkommensteuerpflichtig.

Den Begriff "Berufsspieler" gibt es daher insoweit nicht.

http://www.sportwette.net/ratgeber/sportwetten-gewinne-versteuern

In Deutschland und Österreich sind Gewinne aus Wetten nicht einkommensteuerpflichtig.

In Deutschland sind sie - so sie denn wiederkehrend und berufsmäßig sind - als sonstige Einkünfte steuerbar.

Die Grenze zu ziehen gestaltet sich allerdings als schwierig.

@kevin1905

Bei Wetten mit reinem Glücksspielcharaktrer, wie bei Sportwetten, ist das eindeutig nicht der Fall (wir reden hier nicht über Terminspekulationen und dergleichen). Falls mir da eine neue Rechtsprechung entgangen sein sollte, bitte ich um einen entsprechenden Nachweis.

Was möchtest Du wissen?