Sperrung bei nicht Antretens einer Maßnahme vom Jobcenter?

5 Antworten

Schreib in die Anhörung, dass Du kein Fahrgeld hattest und auch nicht schwarzfahren wolltest. Deshalb hast Du die Maßnahme nicht angetreten. Obs was bringt, weiß ich aber nicht.

Sperre wird wohl 30% sein (etwas über 100 €) oder, wenn Du U 25 bist , vielleicht auch 100%

Anträge (Vorschuss Fahrgeld oder Fahrkarte) )macht man übrigens immer schriftlich.

es wird wohl rechtens sein. egal was du nachträglich in die anhörung schreibst. du hast gesagt das es im gespräch genannt wurde, das du fahrtkosten nicht zahlen kannst und die sb sagte das ist dein pech. du hättest hier schrifltich fahrtkosten beantragen müssen und auf schrifltiche bescheidung bestehen können. dieser bescheid wäre bei versagung der fahrtkosten im vorfeld, angreifbar durch widerspruch und eventuell klage. jetzt sieht es für den sb so aus als wolltest du garnicht kommen. das du das mit den fahrtkosten bereits angesprochen hast, ist für dich nicht nachweisbar.

ist das rechtens?

Das kann man so einfach nicht sagen. Das hängt davon ab, wie gut Du Deine Position begründen kannst. Dein Einwand war gut und richtig. Du musst Deinen Regelbedarf nicht für Dinge aufwenden, die das JC mit Dir vor hat. Ob Du deswegen automatisch einen Anspruch auf Vorschussgewährung hast, ist allerdings m.W. bisher nicht eindeutig höchstgerichtlich entschieden.

Ein Problem an Deiner Sache könnte werden, dass Du den Antrag auf Vorschussgewährung auf jeden Fall vorher hättest stellen müssen und Du ggf. nicht mehr wirst beweisen können, dass Du das getan hast. Denn das JC kann einfach leugnen, dass Du das getan hast.

was kann ich jetzt tun?

Du kannst Deine Position in der Anhörung vortragen und bei Erlass eines Sanktionsbescheids Widerspruch einlegen und beim Sozialgericht Antrag auf Erlass einer Einstweiligen Anordnung stellen.

Das solltest Du auch tun! Den Anwalt, den Du dafür benötigst, musst Du nicht aus eigener Tasche finanzieren, wenn Du kein Vermögen hast.

In Zukunft achtest Du am besten darauf, dass Du alles, was Du beim JC vorträgst, auch nachweisen kannst. Das geht z.B. indem, Du es schreibst und beim JC eine Kopie des Schreibens abstempeln lässt. Eine andere Variante wäre, beim JC einen Aktenvermerk anlegen und Dir ausdrucken zu lassen.

Mit wieviel % sanktionen muss ich dann rechnen?

Wenn Du 25 oder älter bist, 30 Prozent Deiner Regelbedarfsstufe für 3 Monate, also für einen Single 3 x 114,60. Wenn Du jünger als 25 bist, ist es für 3 Monate der ganze Regelbedarf.

Ja eine Sperre ist rechtens. Die kann bis zu drei Monate gelten und einen Abzug mit sich bringen. Wie hoch der bei dir sein wird kann ich nicht sagen. Bei meinem Verwandten waren das ca. 50 Euro, drei Monate lang. Du hast aber wenigstens Bescheid gesagt und bist nicht einfach fern geblieben. Von daher finde ich, solltest du dich am Samstag nocheinmal erklären und falls eine Sperrung eingeleitet wird, ein Gespräch mit dem Vorgesetzten des Sachbearbeiters suchen. Die Ämter sind z.Zt. knallhart.....

das stimmt... ich habe vorher bescheid gesagt und ein freund von mir sollte vor 3 monaten zur gleichen maßnahme wir wohnen in einem ort er hat auch die gleiche ansprechpartnerin beim amt und hat ihr das auch gesagt das er nicht hin kommt wegen dem geld und er hat einen check bekommen... hätte ich das nicht gewusst wäre ich auf den check auch garnicht weiter eingegangen...

@Sarah131991

das geht nicht das einer aus dem gleichem ort mit der gleichen maßnahme und der gleichen sachbearbeiterin einen scheck erhält, du aber nicht. verstoß gegen artikel 3 grundgesetz.

@Sarah131991

Dann kannst du das bei deiner Anhörung vorbringen und falls dein Freund Zeit hat, sogar mitkommen und das bestätigen. Es dürfen keine Unterschiede gemacht werden. Da wird die Sachbearbeiterin sich erklären müssen. Bitte sei aber nicht aggressiv oder fordernd ihr gegenüber, sondern sachlich. Sollte sie auch dann nicht reagieren, sage ihr, dass du ihren Vorgesetzten sprechen möchtest. Du hast ja den Willen gehabt dort zu erscheinen, aber es gibt leider Umstände die es einem Hartz4 Empfänger nicht immer einfach machen.

@xxchuckyxx

das ist richtig. immer höflich sein. auf das niveau vom jobcenter musst du dich nicht herab begeben.

Nach § 13 absatz 4 SGB 10 kannst du JEDERZEIT eine person deiner wahl mit zu terminen des jobcenters nehmen. als beistand. der darf nur abgelehnt werden, wenn er dummes zeug erzählt, aggressiv oder beleidigend auftritt.

@Sarah131991

Es heißt übrigens Scheck! Nicht check. Das ist etwas anderes!

Na klar ist das rechtens , beim Gespräch hättest du gleich sagen können das du dir kein Geld in der Familie borgen kannst, und du dann nicht kommen kannst .

Es wird wohl eine Speerzeit oder Kürzung deiner Bezüge geben .

das habe ich gesagt und darauf hin meinte sie dann muss ich zusehen... aber dürfen die überhaupt von deinem regelsatz verlangen mit dem geld noch zu einer maßnahme zu fahren die sie anordnen? das geld ist ja genau aufgeteilt mit % und der mindestsatz den man brauch um zu leben...

Was möchtest Du wissen?