Sperrmüll vergessen anzumelden, trotzdem weg

10 Antworten

Selbstverständlich darf der VM Sperrmüll auf Kosten des Verursachers entfernen lassen. Es ist deine Pflicht ordnungsgemäßer Übergabe, die Mietsache geräumt und besenrein zu übergeben.

Lagerte der Sperrmüll in deiner Wohnung oder zugewiesenem Kellerabteil, nach fruchtlosem Fristverlauf zur Mängelbeseitigung, auf nichtvermieteten Gemeinschaftsflächen abgestellt, sofort. Jede Wette, er kann genau das auch glaubhaft machen, denn sein Beseitigungsverlangen brauchte keine schriftliche Aufforderung :-O

Stand der auf der Strasse, wurde das Ordnungsamt aktiv und kann Bussgeld und Entsorgungskosten dir dann als bekanntem Verursacher auferlegen

Da heisst es zahlen, sofort oder um Mahnbescheidkosten und Pfändungsbeschluss später erhöht.

G imager761

Natürlich hat er das Recht, je nach dem, wie lange Dein Spermüll da schon lag, ist das ja auch sehr störend und zudem nicht erlaubt.

Selbst wenn Du es beantragt hättest, dann darf man den Sperrmüll nur am Abend vor Abholung raus stellen.

Da Dein Zeug nun aber schon draußen lag, wie lange hätte er denn da auf die Abholung warten sollen, oder meinst Du, das, wenn Du bei der Stadtentsorgung angerufen hättest, die wären sofort los um das Zeug einzusammeln?

Dazu bekommt man in der Regel einen Termin.

Das wirst Du wohl oder übel zahlen müssen.

LG

Seit wann gelten denn solche Gesetze? Hier bei uns ist das so wie von Dir behauptet nicht möglich, so jedenfalls das AG und das LG.

@schleudermaxe

Wenn Du hier den Sperrmüll nur einen Tag früher raus stellst, und die Mitarbeiter vom Ordnungsamt davon Wind bekommen, dann gibt es ne saftige Rechnung! ;o)

@MaSiReMa

Lies mal hier:

Irrtum : Sperrmüll darf schon zwei Tage vor der Abholung auf der Straße stehen

Das scheinen immer wieder Leute zu glauben. Stimmt aber nicht. Werner Görtz, der Umweltamtsleiter in Düsseldorf, bringt es auf diese Formel: Sperrmüll ist aufzustellen, und zwar: „um 6 Uhr morgens, zu ebener Erde und leicht erreichbar“. Eine Regel, die so gut wie überall gilt – und so gut wie überall hält sich niemand daran.

Was die Uhrzeit angeht, hat sich in Düsseldorf daher eine etwas abweichende Regel etabliert: Ab 20 Uhr am Vorabend des Abholtages kann Sperrmüll bereits zur Abholung vor’s Haus gestellt werden, sagt Görtz: „Es sollte aber nicht bereits einen oder mehrere Tage dort liegen“. Auch in Essen bitten der Entsorgungsbetrieb die Bürger, "längere Lagerzeiten" zu vermeiden: frühestens ab 18 Uhr des Vortages darf dort der Sperrmüll auf die Straße.

WAZ.de

Wenjn der Sprerrmüll auf der Straße stand, kannst Du froh sein dass das Ordnungsamt sich nicht eingeschaltet hat.

Dann wären neben den Entsorgungskosten noch Gebühren und  eine Anzeige möglich gewesen.

Hat er einfach das Recht das zu tun? 

Hast Du das Recht, Sperrmüll im Haus des Vermieters oder auf der Straße zu lassen?

Weil bei der lokalen Stadtentsorgung habe ich ja 2x im Jahr das Recht meinen Sperrmüll gratis abholen zu lassen!?

Nützt nix, wenn man das in der Hektik des Umzuges vergisst.

MfG

Johnny

Das kommt darauf an wie lange der Sperrmüll vor dem Haus lag/stand.

Ohne Anmeldung keine Abholung.

Da kann das Ordnungsamt schon mal aktiv werden.

Nein, natürlich nicht. Prüfe eine Anzeige wegen Diebstahl! Ein MIeter hat solche Kosten und Lasten nur zu wuppenn, wenn die Abfuhren regelmäßig vom Vermieter abgeboten werden und dann die Kosten und Lasten in die BK-Abrechnung eingestellt wurden. Viel Glück.

Ein MIeter hat solche Kosten und Lasten nur zu wuppenn, wenn die Abfuhren regelmäßig vom Vermieter abgeboten werden

Dummfug

Die Abfuhren werden vom Entsorger angeboten und anmelden muß der Mieter das selbst.

Steht Sperrmüll vor dem Haus der nicht angemeldet ist wird der nicht abgeholt.

@anitari

Mag sein, aber Deine Rechtsauffassung tragen die Gerichte hier bei uns eben nicht und nur das gilt, oder? Und da ja alle Kosten und Lasten des Grundstücks in eine BK-Abrechnung einzustellen sind, so jedenfalls der BGH, bin ich gespannt, wie Dein Vermieter hier abzurechen hat mit einer ordnungsgemäßen Abrechnung.

@schleudermaxe

Richtigerweise kann der VM Sperrmüllkosten als BK-Art auf die Mieter umlegen, aber eben nicht dann, wenn der Verursacher ermittelt wurde.

Und genau das ist hier der Fall: Der M trägt die Entsorgung seiner Hinterlassenschaften selbst. Auch ohne Mängelbeseitigungsverlangen, wenn sie außerhalb des Mietgegegenstandes abgestellt wurden.

Was möchtest Du wissen?