Sperre von Jobcenter wenn man ein Arbeitsangebot von einer personaldienstfirma ablehnt?

5 Antworten

Da man laut Eingliederungsvereinbarung verpflichtet ist, jede zumutbare Arbeit anzunehmen, kann es durchaus zu einer Sperre führen, wenn du das Arbeitsangebot ablehnst. Zumindestens aber zunächst zu einer Kürzung deiner Leistungen um 10%. Komplett sperren werden sie, denke ich nicht gleich. Lehnst du aber mehrere Angebote ab, kann es zu einer Vollsperre kommen.

Ich finde diese Zeitarbeitsfirmen schon ziehmlich Dubios . Dazu noch , von einem Arbeitsvermittler an eine Firma(Zeitarbeitsfirma) Vermittelt zu werden die Wiederum Arbeit sozusagen Vermittelt , ist aus meiner Sicht schlicht weg Kriminell.Der Vermittler bekommt Geld das vom Amt bezahlt wird(2000,- auf Vermittlungsgutschein)wenn die Firma dich mind. 1 Jahr behält.Und auch die Firma ,die dich einstellt bekommt dann noch Geld für dich ein halbes Jahr (ca 75% deines Lohnes ). Aus meiner Sicht "legaler Betrug von Staa.... Seite noch gefördert). Bewerben solltest du dich schon, aber ob du dann genommen wirst liegt an dir selbst. Es gibt da ein Sprichwort " manchmal ist 5 Minuten doof anstellen besser ....." MFG Rudi

die arge jobcenter kan dich nicht bestrafen wen du nachweist das du dich beworben hast du darfst 3 jobs ablehnen den 4ten nicht mehr hat dein fallmanger dich ueber aufstockung nicht informiert und auch nicht was mit deiner miete ist normallerweise zieht die arge geld vom nebenjob ab alles was ueber 130 plus fahrtkosten ist mach ihm klar wen die miete nicht uebernommen wird kanst du nich diesen job annehmen da du dadurch sonst obdachlos wirst was UNZUMUTBAR ist wen der vermittler dir droht stimmt mit der firma etwas nicht teile das dem jobcenter mit das dein vermittler *hoffe externer vom jobcenter sollange du dich ohne jobcenter bewirbst kanst du jeden job ablehnen f[r mich h;rst sich das nach einem unserioesen privaten arbeitsvermittler an der an die kohle vom vermittlunsschein will sich aber nicht an die gesetzlichen vorgaben haelt diese sind man muss 6 monate mindesten oder 1 jahr bei der vermittelten fa arbeiten was in deinem fall unmoeglich ist . sollte das wirklich ein privater vermittler sein beantrage einen neuen vermittlungsschein und suche dir eine andere vermittlungsfirma . [brigen ist dies eine noetigung und erpressung nur auserhalb des jobcenters jobs unter den harty4 niwoh must du nicht annemen es sei durch das jobcenter wen sie deine miete ubernemen sie duerfen dich zu einem job auf harty 4 niwoh zwingen nicht dortdrunter aber du kans ja auch 130 nebenverdiehnst haben ohne abzuege

Du musst leider wenn du Leistungen beziehst jeden "zumutbaren" Job annehmen der dir von der Jobagentur angeboten wird. Selbst wenn der Lohn noch unter H4 Niveau liegt musst du das. Du kannst dann "aufstocken". Ansonsten wird dir das Geld für 3 Monate um 30 Prozent gekürzt wenn du eine angebotene Arbeit ausschlägst.

Leider kann es passieren , dass es eine Sperre gibt. Es lebe das Sklaventum und vor allem die Zeitarbeitsfirmen

Hartz 4 Sanktion wegen Aufhebungsvertrag.....Ist das rechtens?

Hallo

Ich habe ca. 6 Monate als Paketzustellhelfer gearbeitet.Davon konnte ich nicht leben, also habe ich ergänzende Sozialhilfe bekommen(Sie wurde jeden Monat nach Abgabe des Verdienstabrechnung neu berechnet)

Leider hat meine geschundene Bandscheibe das nicht länger mitgemacht, und ich musste zum Doc. Nach 4 Wochen Krankschreibung, wurde ich zum Personalchef gerufen. Dort sprachen wir über eine mögliche Lösung. Sagte ihm, ich selber kann nicht kündigen, da ich sonst eine 30% Sanktion von der Arge bekomme. Also meinte er das wir einen Aufheungsvertrag machen, so bekomm ich keinen Stress. Ich Trottel hab ihm das geglaubt, kenne mich in so einer Sache nicht gut aus. Ausserdem haben wir uns super verstanden von Anfang an...Dachte eigentlich das ich eine gute Menschenkenntniss habe. Aber anscheinend hat er mich vera...... Meine Sachbearbeiterin hat mir heute mitgeteilt, das ich so wie es aussieht , eine 30 % Sanktion bekomme. Ein Aufhebungsvertrag ist wie eine eigene Kündigung meinte sie nur. Ist das echt so?

Hier mal ein Teil Text des Aufhebungsvertrags

Die Parteien sind sich darüber einig, das das zwischen ihnen bestehende Arbeitsverhältnis auf Veranlassung der Firma zum 29.10.2011 beendet wird.

Diesen Satz "auf Veranlassung der Firma zum 29.10.2011 beendet wird." würde ich so deuten, das ich gekündigt werde nach Absprache mit mir.

Hat der Personalchef mich jetzt angelogen, damit ich unterschreibe? Oder irrt die Dame vom Jobcenter sich und versucht es einfach mal??

Wäre echt dankbar über eine Antwort Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?