Sparkassen Sparbuch versteuern?

7 Antworten

Da es momentan keine Vermögenssteuer gibt, kannst Du problemlos auch einige Milliarden auf dem Sparbuch haben, ohne daß dieses Guthaben vom Finanzamt angetastet wird. Zinsen jedoch sind steuerpflichtiges Einkommen, von den Zinsen mußt Du also Steuern zahlen.

Die Zinsen, die Man bekommt sind zu versteuern. Allerdings hat man einen Freibetrag von 800,- Euro pro Jahr. Bei den derzeitigen Zinsen kann man also über 50.000,- Euro gesprart haben, bevor etwas fällig wird.

Zieht die Bank Abgeltungssteuer ab kann man sich die Über die Steuererklärung zurück holen.

Der Sparbetrag ist (noch) steuerfrei weil es z.Zt. in D keine Vermögenssteuer gibt.

Die Zinsen sind mit 25% Kapitalertragssteuer zu verzinsen. Diese Steuer zieht die Bank direkt von den Zinsen ab und führt sie an das Finanzamt ab. Als Lediger hat man einen Steuerfreibetrag von 801 EUR (verh. 1602 EUR). Durch einen sog. Freistellungsauftrag den man der Bank erteilt werden die Zinsen bis zu diesem Betrag nicht abgeführt. Formulare dafür hat die Bank.

Der Freibetrag ist teilbar, kann also auch mehreren Instituten erteilt werden bis zur Gesamtsumme. Die Finanzbehörden überwachen durch das Bundeszentralamt für Steuern die gestellten Freistellungsaufträge natürlich. Man kann also nicht tricksen.

Hängt vom Land ab, in Ö gibt es die Kest auf die Zinsgewinne. Jedenfalls bekommt man nichts und muss noch zahlen, besser unters Kopfkissen. legen.

Deutschland :O

Ok, deiner Meinung nach ist es also sinnvoller, alles daheim zu haben, damit man keine Steuern zahlt? Dafür gibt es in Deutschland zumindest ja die Möglichkeit der Freistellung ;-) In Österreich weiß ich das leider nicht.

Trotzdem finde ich deine Aussage zweifelhaft ;-) Ob ich jetzt fast nix bekomme und darauf ein bisschen Steuern zahle oder ob ich überhaupt nichts bekomme, dafür im schlimmsten Fall alles Weg ist (Einbruch z.B. oder Brand, was auch immer), da frage ich mich doch, ob es mir das Wert ist ;-)

Das hängt von deinem Steuerfreibetrag ab. Verheiratet oder nicht, Kinder, Einkommen, usw. Da evtl. mal einen Steuerberater fragen....

Was möchtest Du wissen?