Meine Sparkasse weigert sich, Kleingeld zu wechseln. Was kann ich tun?

5 Antworten

So etwas habe ich auch schon bei der Sparkasse erlebt. Ich wollte einen Hunderter in fünf Zwanziger am Schalter wechseln lassen. Das wäre eine Aktion von wenigen Sekunden gewesen, der Mensch am Schalter hatte in seinem Fach ausreichend Scheine. Er hat mich dann gebeten, das Geld auf mein Konto einzuzahlen und dann in gewünschter Stückelung wieder abzuheben. Er dürfe wegen des Geldwäschegesetzes kein Geld am Schalter wechseln.

Als ich bei meiner Bank (nicht Sparkasse) nachfragte, was es damit auf sich habe, konnte oder wollte man mir keine zielführende Antwort geben. Allerdings hielten sie die Geschichte vom Geldwäschegesetz für Blödsinn. Schlauer bin ich jetzt aber auch nicht.

Wenn die Filiale keinen Automaten zum automatischen Zählen hat dann hast du Pech gehabt und die müssen das zum Zählen einschicken. Du kannst von keinem Bankangestellten heutzutage verlangen dass er 20 min da steht und dein Kleingeld zählt

Wenn du Kleingeld gewechselt haben möchtest, kannst du dich an die Filialen der Bundesbank wenden (die für dich nächste dürfte in Oldenburg sein).

Andere Banken und Sparkassen sind dazu nicht verpflichtet und können selbst entscheiden, ob und zu welchen Bedingungen sie das anbieten.

Generell gilt übrigens für den gesamten Euro-Raum, dass niemand verpflichtet ist, mehr als 50 Münzen bei einer Zahlung anzunehmen - mit Ausnahme der jeweils zuständigen nationalen Zentralbank.

Ich habe es bisher nur erlebt, dass ich das Kleingeld eingezalt aber auch gleichzeitig wieder abheben konnte. Es gibt keinen Grund, warum die Bank Dir die Auszahlung für 2 Tage verweigert. Das solltest Du nochmals mit dem Filialleiter besprechen.

Wird echt Zeit, dass das Kleingeld endlich abgeschafft wird.

Natürlich ist es Schikane, aber du kannst schon froh sein, wenn deine Bank das Kleingeld gebührenfrei auf dein Konto einzahlt.

Wird echt Zeit, dass das Kleingeld endlich abgeschafft wird.

Zustimmung.

So wie Schweden und Norwegen mittlerweile die Öre-Münzen komplett abgeschafft haben, in der Schweiz keine 1- und 2-Rappen-Münzen mehr verwendet werden, und in Finnland und den Niederlanden die Endpreise auf 5 Cent gerundet werden, könnten wir uns auch im übrigen Euro-Raum die 1- und 2-Cent-Münzen sparen.

Was möchtest Du wissen?