Sparbuch versteuern?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ganze nennt sich Abgeltungssteuer.

Hat ein Single mehr als 801 € Einnahmen aus Kapitalvermögen (Zinsen, Dividenden, etc.) so muss er für den darüber hinausgehenden Betrag heute Einkommensteuer, Solidaritätszuschlag und evtl. Kirchensteuer bezahlen; bei Verheirateten liegt die Grenze bei 1.602 €.

Ab dem Jahr 2009 ist dann statt der Einkommensteuer die Abgeltungssteuer zu bezahlen, allerdings ebenfalls erst ab dem Überschreiten der vorher genannten Grenzen.

das ist nichts neues. zinsen vom sparbuch muss man schon immer versteuern, wenn man über dem freibetrag für zinsen liegt. für grossverdiener ist das ab 01.01.2009 eine gute änderung, man muss nur noch mit einem steuersatz von 25% versteuern. vorher wurde der allgemeine steuersatz, z. b. 45% angestzt. ist doch herrlich für grossverdiener

Was Hoshie und donnerunddoria schreiben, stimmt. Dieser Höchstbetrag gilt für alle Einkünfte aus Kapitalvermögen, d.h. wenn Du z.B. auch noch Aktien und einen Bausparvertrag hast, mußt Du alle Zinsen zusammenrechnen. Wenn Du ein Sparbuch hast, wirst Du ja bei Einrichtung desselben einen Freistellungsauftrag erteilt haben, damit diese Steuer nicht abgeführt wird. Frag einfach mal bei Deiner Bank nach, ob dieser Auftrag weiterhin bestehen bleibt oder Du einen neuen ausfüllen mußt. Damit bist Du auf der sicheren Seite.

tolle Ergänzung, deshalb ---> DH

Wenn Du so viel Moos auf Deinem Sparbuch hast, dass dabei MEHR als 801 EURO Zinsen anfallen, dann musst Du die überschüssigen Zinsen versteuern. (Abgeltungssteuer, schon einmal etwas davon gehört?)

Versteuern musst Du Deine Zinsen oberhalb des Freibetrages doch schon immer. Ich würd mich an Deiner Stelle mal grundlegend informieren. Auf http://www.sparbuch.info/steuern/ oder unter dem hier bereits genannten Link findest Du ganz brauchbare Informationen zu diesem Thema.

Was möchtest Du wissen?