Sparbuch oder Sparbrief?

2 Antworten

Nachdem die Tagesgeldzinsen zuletzt stark rückläufig waren, könnte der Sparbrief vielleicht doch wieder etwas an Attraktivität gewinnen. Die Volkswagen Bank bietet beispielsweise einen Sparbrief (siehe: http://www.festgeld-sparen.com/journal/264-volkswagen-sparbrief/), der aktuell immer noch 4,5% Zinsen für eine Laufzeit von einem Jahr bietet. Verglichen mit Tagesgeld ist das bereits ein sehr guter Wert. Nur für Festgeld gibt es derzeit noch etwas höhere Zinsen.

Der große Unterschied zwischen einem Sparbuch und Sparbrief ist die Tatsache das ein Sparbrief von einer Einmaleinzahlung ausgeht und diese festverzinst angelegt wird über einen fest definierten Zeitraum. Ein Sparbuch kann und wird in der Regel regelmäßig bespart.

Ma ganz davon ab: Ein Sparbuch würde ich KEINEM in der heutigen zeit mehr empfehlen da es soweit mir bekannt ist keine Sparbücher mehr gibt die zur Zeit die Inflation ausgleichen. Ich rate daher zu einem Tagesgeldkonto, es ist täglich verfügbar und hat in der Regel eine Durchschnittsverzinsung von derzeit 3,25%, was definitv über der derzeitigen Infaltion liegt.

Was möchtest Du wissen?