Sparbuch auflösen von Verstorbenen

5 Antworten

na was nun? Erbe annehmen oder ablehnen? Wer annimmt, nimmt Geld sowie auch die Schulden  an sich. Wer ablehnt muss das bei voller Konsequenz machen.

Wenn Ihr das Erbe nicht wollt dürft Ihr auch das Sparbuch nicht auflösen.

aber wenn Ihr das Erbe nicht annehmt, bekommt Ihr doch auch nicht das Sparbuch, selbst, wenn es da wäre...

Die Bank muß auf Antrag der Erben ein Aufgebotsverfahren beantragen, das zur Kraftlöserklärung des Sparbuches führt. Danach kann das Geld an die Erben ausgezahlt werden. Mit der Annahme werden die Erben dann auch die Schulden übernehmen. Die Bank veranlaßt beim Bekanntwerden des Todes eine Meldung nach der Abgabenordnung an das Finanzamt. Bei der Gegenheit werden Sie dann spätestens als Erbe bekannt. So! - und jetzt überdenken Sie die Sache. Gier und Schulden - oder Verzicht durch Ausschlagung und keine Schuldübernahme. Mein Tip: Geduld, suchen und bis auf 1 Euro verfügen, ohne der Bank den Tod anzuzeigen.

"bis auf 1 Euro verfügen, ohne der Bank den Tod anzuzeigen." Ein dämlicherer Rat ist Dir nicht eingefallen, oder?

@Ellwood

Vermutlich hat die Bank schon Kenntnis von dem "Hintergrund".

Du kannst nur mit einem Erbschein, der vom Bezirksrat ausgesellt wurde, bei der Bank dieses Konto saldieren!

Ah, Schweitzer !

Was möchtest Du wissen?