Sparbuch abheben von Oma?

5 Antworten

Mit dem Reisepaß Deiner Oma geht das ganz sicher nicht.

Wenn Du mit Namen und Geburtsdatum in dem "Vollmachtschreiben" erwähnt bist, dann wirst Du natürlich Deinen Ausweis vorlegen müssen.

Und wenn Deine Oma mit der Bank/Sparkasse vereinbart hat, dass nur mit Kennwort abgehoben werden darf, wirst Du auch mit "Vollmacht" kein Geld bekommen und das völlig zu Recht, denn sie wird sich sicher etwas dabei gedacht haben.

Was Du schreibst, hört sich schon etwas eigenartig an. Warum hat sie Dir das Geld denn nicht gleich bar gegeben? Wenn das alles so stimmt, dann solltest Du sie einfach anrufen und nach dem Losungswort fragen, das wird sie Dir dann sicher gerne sagen.

Ein Sparbuch ist ein Inhaberpapier, wer das Sparbuch in Händen hältst kann im vertraglich vereinbarten Rahmen, in Höhe des Guthabens darüber verfügen. Du musst lediglich dich ausweisen können, eine Vollmacht oder ein passwort ist nicht erforderlich.

Wenn aber nun bei einem solchen qualitfizierten Legitimationspapier und gleichzeitig hinkendem Inhaberpapier, das ein solches Sparbuch nunmal verkörpert, auch bei Vorlage einer Vollmacht und eines Reisepasses der Kontoinhaberin, der gequälte Banker auf der Nennung des Passwortes besteht, weil er nicht begreift, dass ein solches Passwort vor unberechtigten aber nicht vor berechtigten Verfügungen schützen soll, was macht der Fragesteller dann Ihrer Meinung nach um an die "Kohle" ran zu kommen, bevor die Oma irgendwann mal wieder erscheint?

ich glaube das du nicht ihren reisepass verwenden darfst. dass geht bestimmt nicht so einfach und du solltest sie besser direkt fragen wie du abheben kannst. kann mir nicht vorstellen das da eine vollmacht ausreicht.

Oma fragen oder auf den Sach- und auch noch Fachverstand des Bankers hoffen!

Das geht nicht nur ohne Kennwortwissen garantiert schief!

ruf sie doch einfach an, wenn du das wirklich darfst ^^

Was möchtest Du wissen?