Sozialversicherungsnummer / Rentenversicherungsnummer / Ich verstehe nur Bahnhof

Das Ergebnis basiert auf 0 Abstimmungen

Du hast 'ne Nummer! 0%
Du hast keine Nummer! 0%

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

Ich habe noch nie gearbeitet - Studiere.

daran liegt es, nicht am Alter.

wieso auch immer, ist eigentlich nicht sozialversicherungspflichtig, der Job)

Sie braucht die Nummer für die anmeldung, weil diese Zeiten in Deinem Rentenkonto erfaßt werden.

Und hab ich wirklich eine?

Vermutlich nicht, aber ein Anruf bei Deiner Krankenkasse reicht aus, dann bekommst Du eine.

Gruß

dervagabund

Hallo ExperimentNasti!

Ich weiß, Sie haben die hilfreichste Antwort schon vergeben. Darum geht es mir auch nicht. Es geht mir darum, Sie so hilfreich wie möglich aufzuklären:

Ihre Rentenversicherungsnummer (RV) ist mit Ihrer Sozialversicherungsnummer (SV) identisch.

Sie besteht aus einer 2-stelligen Prüfziffer, Ihrem Geburtsdatum, dem Anfangsbuchstaben Ihres Geburtsnamens und einer weiteren dreistelligen Prüfziffer, die bei weiblichen Personen mind. 500 betragen muss.

Sie haben vermutlich keine, weil weder Sie noch Ihre Eltern je sozialversicherungsrechtlich beschäftigt waren.

Das macht nichts.

Wenn Sie jetzt zum ersten Mal sozialversicherungspflichtig werden, haben Sie ein Kassenwahlrecht. Das heißt, Sie dürfen sich aussuchen, bei welcher gesetzlichen Krankenkasse Sie sich anmelden wollen. Wollen Sie das nicht, wird Ihr Arbeitgeber das Wahlrecht ausfüllen.

Sie gehen fehl in der Annahme, Ihre Beschäftigung sei sozialversicherungsfrei. Sie mag vielleicht frei von Beiträgen durch Sie sein, aber frei von Beiträgen durch Ihren Arbeitgeber ist sie nicht. Ihr Arbeitgeber muss zusätzlich zu dem, was er Ihnen zahlt, 30% an Sozialabgaben inkl. Steuern zusätzlich zahlen.

Diese Beiträge - wenn auch für Sie ohne belang - muss Ihr Arbeitgeber an eine bestimmte Kasse abführen und muss das nachweisen können. Und diese Kasse ist Ihre Krankenversicherungskasse, die ihrerseits wiederum alle Rentenversicherungsbeiträge der Deutschen Rentenversicherungsanstalt zuzuführen hat.

Die Ironie an diesem Aufwand: von den Beitragszahlungen für Sie haben Sie selbst nichts!

Es ist egal, ob Ihre Beschäftigung für SIE beitragspflichtig ist. Für Ihren AG ist sie beitragspflichtig und darum müssen Sie ein RV oder SV-Nummer haben.

Haben Sie keine Nummer, müssen Sie die bei einer Krankenkasse Ihrer Wahl beantragen. Beantragen Sie keine, wird Ihr AG das tun. Sie haben sechs Wochen Zeit.

Im Prinzip ist es auch egal, bei welcher Krankenversicherung die Beiträge Ihres AG abgeführt werden - zumindest für Sie -. Sollten Sie dann aber einmal anspruchsberechtigt werden, kann es davon abhängen, bei welcher Kasse Sie versichert waren und - jetzt kommt das Ei - ob Sie Beiträge gezahlt haben. Also nicht Ihr AG, sondern SIE.

Warum der ganze Blödsinn?

Sie haben die Möglichkeit einen geringen Prozentsatz Ihres Einkommens zu dieser SV beizutragen. Freiwillig.

Blicken Sie jetzt in etwa durch?

Gruß Navvie 

Deine Chefin muss dich bei der Minijob-Zentrale anmelden. Das Einkommen ist nur für dich sozialversicherungsfrei. Sie muss ihren Anteil trotzdem zahlen.

Sonst gäbe es bald nur noch 450 € Jobs.

Die Sozialversicherungsnummer bekommst du bei deiner Krankenkasse. Die reicht erst mal. den Ausweis bekommst du dann nachgeschickt.

Hallo,

wenn eine gesetzliche Krankenversicherung besteht, genügt ein Anruf dort. Die Nummer ist dort im Computer gespeichert.

Wenn eine private Krankenversicherung besteht, hilft nur ein Kontakt zur "Deutschen Rentenversicherung".

Gruß

RHW

(wieso auch immer, ist eigentlich nicht sozialversicherungspflichtig, der Job).

Inzwischen ist jeder 450 € Job aber rentenversicherungspflichtig, will man es nicht, muss man es heute ausschließen, war früher genau anders herum.

Dazu kommt aber, wenn man es ausschließt kann man auch erstmal nicht mehr sagen das man es möchte.

Was möchtest Du wissen?