Sozialversicherungsfachangesteller arbeitszeit?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

ja, das kann tatsächlich so sein. Im Ausbildungsvertrag steht eine vereinbarte wöchentliche Arbeitszeit. Diese muss er im Durchschnitt erreichen. Wenn er beispielsweise zum Seminar fährt, hat er ggf. durch Seminar- und Reisezeiten viele Plusstunden. Ggf. gleicht er diese in den Folgewochen aus. Ggf. liegt es auch daran, dass er am Anfang der Ausbildung noch weniger Tätigkeiten machen kann. Dann wird er die Fehlstunden später nacharbeiten müssen.

In welcher Abteilung arbeitet er?

Gruß

RHW

Ich weiß leider nicht in welcher Abteilung er arbeitet, sondern nur das er bei einer Krankenkasse arbeitet.

@Bella5498

Danke für den Srtern!

Die Wochenarbeitszeit liegt bei den Krankenkassen zwischen 35 und 40 Stunden. In manchen Abteilungen kann man auch bereits um 6 Uhr mit der Arbeit beginnnen. Wenn man dann um 14.30 Uhr die Arbeitet beendet, hat man 8 Stunden inkl. 30 Minuten Pause gearbeitet.

bei der krankenkasse z.B. gibt es Gleitzeit. du musst bestimmt Dienstzeiten abdecken, kannst aber sonst deine Arbeitszeit anhand der Öffnungszeiten und der besetzung selbst einteilen. du musst nur auf deine wöchentliche Arbeitszeit kommen ;)

Heißt also er muss auf 35-40 Stunden/Woche kommen?

Er muss doch wöchntlich auf eine bestimmte Stundenanzahl kommen. Aber er arbeitet ja wirklich NIE 8 stunden am Tag! Wie soll das dann funktionieren?

Ich denke es gibt Tage an denen er 8 Stunden Arbeitszeit hast und die 5 Tage in der Woche


Das ist in seinem Beruf nur so, wenn er nicht Vollzeit arbeitet.

Aber er ist ja Azubi und noch nicht ausgelernt. Also kann das ja seinerseits irgendwie nicht passen ..

@Bella5498

Doch kann es. Sie haben einfach nichts für ihn zu tun und schicken ihn nach Hause.

Was möchtest Du wissen?