Sozialplan in der Firma wird mein Stiefkind berücksichtigt?

2 Antworten

Du hast ihn ja mit auf der Steuerkarte. Daher müsste er auch berücksichtigt werden.

Ich habe ihn nur als 0,5 Kind auf der Steuerkarte

@Teoman79

Klar, aber er ist drauf.

@Othetaler

Es wird so weit mir bekannt und ich es bisher gelesen habe gilt:

nach bisherigem Recht die Unterhaltsregelungen des BGB, d.h. Unterhaltspflichten nach deutschem Recht zugrunde gelegt.
Deshalb sind auch tatsächliche Unterhaltsleistungen von Stiefeltern gegenüber ihren Stiefkindern in der Regel nicht im Rahmen der Sozialauswahl zu berücksichtigen.


@Feuerhexe2015

Ich habe das schon anders gelesen und mal Google etwas gequält.

Fakt ist wohl, dass Stiefkinder berücksichtigt werden dürfen, aber nicht müssen.

Das der Junge keinen Unterhalt bekommt, muss Teoman ja mehr oder weniger für ihn (mit) aufkommen. Daher wäre eine Berücksichtigung nur fair.

http://www.hans-gottlob-ruehle.de/Arbeitsrecht_XIV/Arbeitsrecht_160/arbeitsrecht_160.html

ließ mal da. Lt. Gesetz gelten nur Familienangehörige in "gerader Abstammung". Stiefkinder gehören nicht dazu

Soweit ich jetzt gelesen habe zählt aber die Einkünfte vom Ehegatten mit. Ich gib mal einen Beispiel

Ich bin 37 Jahre alt = 37 Punkte
5 Jahre im Betrieb = 5 Punkte
Verheiratet = 8 Punkte
1 Leibliches Kind = 4 Punkte
Insgesamt = 54 Punkte
Frau kein Verdienst

Dann habe ich ne Kollegin

35 Jahre alt = 35 Punkte
6 Jahre im Betrieb = 6 Punkte
Verheiratet = 8 Punkte
Kinder keine = 0 Punkte
50% Schwerbehinderung = 5 Punkte
Insgesamt = 54 Punkte
Mann arbeitet

Wer von uns müsste gehen???

@Teoman79

ganz ehrlich - man wird die Person nehmen die dem Vorgesetzten besser passt. Zur Not schaut man ob eine der beiden Personen nicht eine zusätzliche Qualifikation hat die für die Firma von nutzen sein kann.

Schwerbehindert = muß eine Einwilligung vom Integrationsamt erfolgen und die tun sich ganz ganz schwer damit.

Somit würde ich jetzt mal auf den Mann tippen.

Was möchtest Du wissen?