Sozialliberaler zu Abgasregelungen?

1 Antwort

Ein Sozialliberaler ist ein Angehöriger einer der Regierungen unter Brandt und Schmidt.

Da das aber schon sehr lange her ist (da hatten die Autos noch nicht einmal einen Katalysator und Diesel gab es nur von Mercedes). Deshalb solltest Du den Aufgabensteller fragen, was für Leute er da im Blickwinkel hat.

Commdirekt verweigert 50€ wegen unzufriedenheit!

Hallo,

ich habe voriges Jahr ein Konto bei der Commdirekt gehabt, mir wurden die 50€ Willkommensbonus gutgeschrieben. Aus unerklärlichen Gründen hat Bank mir dann das Konto "ordentlich" gekündigt. Natürlich bin ich damit "unzufrieden" und hätte jetzt meine 50€. Ich habe bei der Bank angefragt und bekam die unten stehende Antwort. Was nein Ihr dazu? Sollte ich es dabei belassen?

*"Gerne möchten wir auf diesem Weg zu Ihren Fragen Stellung nehmen.

Für comdirect besteht jederzeit die Möglichkeit, eine Kontoverbindung einseitig zu kündigen. In Ihrem Fall haben wir gemäß den allgemeinen Regelungen von unserem Kündigungsrecht Gebrauch gemacht (allgemeine und produktbezogene Geschäftsbedingungen, A.I.19.1 und 19.2). Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir nicht verpflichtet sind, unsere Vorgehensweise dabei zu begründen. Da es sich um bankinterne Kriterien handelt, können wir die Gründe der Ablehnung nicht offenlegen und bitten Sie darum, unsere Entscheidung in diesem Zusammenhang nicht als Wertung Ihrer Person zu verstehen.

Die Voraussetzungen für den Erhalt der Zufriedenheitsgarantie ist Ihnen, wie wir Ihrer E-Mail entnehmen, bekannt. Aufgrund der Beendigung unserer Geschäftsbeziehungen waren die Voraussetzungen für die Erfüllung dieser Garantie nicht mehr gegeben. Es besteht für Sie insofern kein Anspruch, da die Anspruchsvoraussetzungen nicht erfüllt waren. Dabei ist es irrelevant, dass die Kündigung durch uns ausgesprochen wurde.

Darüber hinaus ergeben sich zu diesem Sachverhalt aus unserer Sicht keine neuen Aspekte. Wir hoffen jedoch, dass wir Ihnen unsere Handlungsweise nachvollziehbar dargestellt haben."***

...zur Frage

Was studieren-Verzweifelt?

Hallo,

ich habe folgendes Dilemma :

ich habe im letzten Jahr mein Abi mit einem Schnitt von 2.2 gemacht . Ich wollte schon immer studieren und will es immernoch (momentan studiere ich - mehr dazu später)

Ich habe in den 2 Jahren Oberstufenzeit mir in den Kopf gesetzt Jura zu studieren.Habe mich bei einer Uni beworben und wurde auch angenommen.

Aufgrund der Tatsache,dass es Anwälte wie Sand am Meer gibt und die Studiendauer min. 6 Jahre beteägt, habe ich mich umentschieden und wollte als Ingenieur arbeiten.

Es kamen für mich nur 2 Studiengänge infrage:Bauingenieurwesen und Maschinenbau.Aufgrund des Mangels an Selbstbewusstsein wurde es Bauing.

Bauing erschien mir als das einfachere, obwohl dort eine weitaus höhere Verantwortung(Haftung)liegt und weniger gezahlt wird(Überstunden sind die Regel/meistens kein Tarif)im vgl. zu Maschinenbau.

Ich habe im Wintersemester angefangen zu studieren und stehe jetzt kurz vor den Prüfungen.Jetzt habe ich aber in Erfahrung bringen können,dass Maschinenbau eigentlich nicht schwieriger ist als Bauingenieurwesen(Wir besuchen die gleichen Mathe und Mechanik Module/Physik bei den Maschinenbauern fällt mir leichter,da dort Kimematik.... gelehrt wird/Bauing Physik ist hauptsächlich über Wärme/Feuchte/Schall/Brandschutz).Jetzt bin ich zu dem Entschluss gekommen zu wrchseln, auch wenn es bedeutet , dass ich ein Jahr so gesehen verschwendet habe(habe wenigstens die nötigen Kentnisse in Mathe und Mechanik).

Jetzt widerum zweifle ich erneut an meiner Entscheidung,da Globalisierung(günstigere Arbeitskräfte aus dem Ausland),Diesel-Skandal,....,Leiharbeit.....)

Ich möchte den Wechsel nicht bereuen.

Wenn man so denkt, ist jeder Dtudiengang mit Nachteilen wie diesen verbunden und ich müsste ständig umher wechseln.

Ich bitte um Ratschläge.

Danke euch.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?