Sozialamt will Geld zurück!

4 Antworten

Wo nichts ist, kann man nichts holen. So war das bei meinem Schwiegervater. Meine Schwiegermutter ist im Dez gestorben, da musste er schon einen Kredit für aufnehmen. Dann starb sein Bruder(es bestand 20jahre kein Kontakt). Das Sozialamt wollte das mein Schwiegervater die Beerdigung zahlt. Er musste dann seine Finanzen offen legen und musst "nur" 100€ für die Beerdigung bezahlen. Sein Bruder hat auch vom Sozialamt gelebt

Dann hatte der Opa bestimmt eine Sterbegeld Versicherung !

Aber da das Sozialamt einen Teil der Kosten für das Pflegeheim übernommen hat und nun nach dem Tod des Opas durch die Auszahlung dieser Sterbegeld Versicherung Vermögen vorhanden war,möchten sie nun diese 2500 € haben.

Die Oma hätte zunächst diesen Zufluss der Sterbegeld Versicherung dem Sozialamt mitteilen müssen,die hätten dann über die Höhe ihres Anspruchs entschieden.

Normalerweise hätte das Sozialamt die ganze Sterbegeld Versicherung bekommen müssen bzw.das,was sie dazu gezahlt haben.

Denn deine Oma wird ja keine Leistungen vom Sozialamt bekommen haben,wenn sie selber noch über 1100 € zuzahlen musste,dann hatte sie auch dementsprechendes Einkommen.

Es ist nun einmal so,das man beim Bezug von Sozialleistungen nach dem SGB - Xll,nur eine ganz einfache Beerdigung zugestanden bekommt,also nichts mit Sarg und ordentlichem Grabstein.

Es ist zwar traurig,aber wahr,deiner Oma wird dann nichts weiter übrig bleiben,als entweder einen Widerspruch gegen diesen Bescheid einzulegen ( innerhalb von 4 Wochen nach der Zustellung ) oder diesen Betrag auf Antrag in Raten abzuzahlen.

Das ist wirklich schlimm und ich kann Dein Unverständnis verstehen. Ich weiss nicht so genau wohin Du Dich wenden kannst, aber versuch es mal hier : http://www.vdk.de/deutschland/

gegen den bescheid unbedingt widerspruch einlegen

es gibt in jedem amtsgericht kostenfreie beratungsangebote (nur selten und meistens muss man sehr lange warten - aber die würde ich in anspruch nehmen)

Es gibtan so gutwiekeinm Amtsgericht kostenlose Beratingsangebote. Das ist eine Spezialität in Hamburg und Bremen.mwoNders wird man daeher Kopfschütteln ernten. Oder einen Antrag auf Beratungshilfe stellen dürfen.

@jurafragen

bei uns in baden würrtemberg gibt es das

Was möchtest Du wissen?