Sorglos Strom Widerruf

5 Antworten

Das ist eindeutig ein Haustürgeschäft. Geh zur Verbraucherzentrale und erkundige dich, was du noch tun kannst. Hoffentlich hast du in dem per Einschreiben (gut gemacht!!!) verschickten Widerruf die Zusendung einer Bestätigung verlangt.

ja ich hab in der E-Mail und im Einschreiben eine Bestätigung verlangt

Bei Haustürgeschäften gilt ein 14-tägiges Widerrufsrecht. UND (was viele nicht wissen) die Frist beginnt erst mit Zugang einer ausführlichen schriftlichen Widerrufsbelehrung inclusive Nennung des Adressaten, an den der Widerruf zu richten ist!

Also Vertragskopie mal mit der Lupe durchforsten, ob da irgendwo die Widerrufsklausel megaklein gedruckt ist.

Hinsetzen, Widerruf schreiben, unterschreiben muss das derjenige, der auch den vertrag unterzeichnet hat.

Und in Zukunft jedem, der an der Tür was will, diese vor der Nase zu machen.... Ausnahme natürlich die üblichen Dienstleister (Pizzaservive, postbote) oder die caritativen Typen (Stermsinger, Caritas bei der jährlichen sammlung und so).

ja auf der Rückseite ist ganz klein und hell die Widerrufsklausel drauf

Es gibt bei Haustürgeschäften ein Widerrufsrecht von 14 Tagen.

Dieses beginnt zu laufen mit Erhalt der Belehrung in Textform. Hast du einen Durchschlag der unterschriebenen Unterlage?

Telefonier nicht. Telefonieren ist rechtlich belanglos.

gleich der schlichtunsstelle für strom melden, wenn die kündigung ignoriert wurde

Hier wird nichts gekündigt hier wird widerrufen.

Kündigung per E-Mail und auch per Einschreiben verschickt. das reicht, jetzt einfach warten, es wird nichts passieren

deine Mutter sollte nichts mehr unterschreiben, sie soll sich die Unterlagen geben lassen und die Leute wegschicken

Stromanbieter Grüner Funke zahlt nicht?

Ich habe ein massives Problem mit dem Stromanbieter "Grüner Funke"!

Im November 2015 bat mir Verivox per Telefon den günstigen Strom über den Anbieter "Grüner Funke" an. Dem stimmte ich zu. Aber Anfang Januar hatte ich immer noch keine Vertragsunterlagen von dem Anbieter "Grüner Funke". Aus diesem Grund hatte ich den Anbieter "Grüner Funke" per Einschreiben angeschrieben und den nicht vorhandenen Vertrag gekündigt. "Grüner Funke" hatte dies nicht angenommen und hatte mir erst Mitte Februar den Vertrag mit Datum Anfang Januar zugeschickt. Verivox hatte zwar versucht, das ich die Vertragsunterlagen rechtzeitig zugeschickt bekommen, was ihnen nicht gelang, sagte mir zu meiner Kündigung lediglich, das ich dafür einen Rechtsanwalt benötige. Und da ich mir keinen Rechtsanwalt leisten wollte, war ich somit in diesem unrechtmäßigen Vertrag drinne. Den Vertrag mit "Grüner Funke" hatte ich dann zum Jahresende (2016) dann fristigemäß gekündigt und bin nun wieder bei meinem alten (neuen) Anbieter. Nun war ich durchaus sparsam mit meinem Strom umgegangen, sodass ich 165 Euro von Grüner Funke zurückbekommen sollte. Es gibt eine gesetzliche maximale Frist von 6 Wochen die sich ein Stromunternehmen Zeit lassen kann, um die Abschlussrechnung dem Kunden zur Verfügung zu stellen. Diese 6 Wochen sind nun seit Ende letzter Woche vorbei und der Telefonsupport von "Grüner Funke" meint am Telefon, die Rechnungsabteilung sei noch nicht so weit und sie würden mein Anliegen mit Priorität weiterleiten. Diese Priorität kenn ich von "Grüner Funke" zu genüge, was so viel heisst, wie "da kommt nichts mehr" oder "das dauert noch ein paar Wochen oder Monate". Was kann ich als kleiner Endverbraucher da tun? Ich habe Angst um mein Geld! Sowas habe ich von einem Unternehmen noch nie erlebt! Morgen werde ich erst einmal ein Mahnschreiben per Einschreiben an "Grüner Funke" rausschicken, das ich nach meiner Rechnung 165 Euro von denen bekommen würde. Aber ich vermute, das die mein Schreiben (wie vermutlich viele andere von anderen ehemaligen Kunden) belächeln und ignorieren werden...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?