Sorgerechtsstreit termin Gericht

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn es kein wirklich drastischen Grund gibt werdet ihr das Sorgerecht beide behalten, das ihr euch nicht abspricht ist jetzt nicht wirklich so wichtig es geht ihr um das Kind und nicht um euch deswegen wird der Richter nicht wirklich was dagegen Einwenden können, das ihr beide das Sorgerecht habt

Das man sich nicht abspricht ist beim gemeinsamen Sorgerecht nicht wichtig? Das ist der größte Quatsch den ich je gelesen habe...! Sich über wichtige Entscheidungen auszutauschen ist Grundvorraussetzung um ein gemeinsames Sorgerecht auszuüben! Was meinst du welch unterschiedliche Situationen im Leben entstehen können, wo es darauf ankommt miteinander zu kommunizieren, um zum Wohle des Kindes eine richtige Entscheidung zu treffen. Für jeden Quark müssen beide Sorgeberechtigte unterschreiben und ihre Zustimmung erteilen. Wenn dann keine Kommunikation stattfindet, dann ist ein gemeinsames Sorgerecht eine Belastung und entspricht nicht mehr dem Wohle des Kindes. Stell dir eine Firma vor, wo es zwei Geschäftsführer gibt. Was glaubst du wielange das Geschäft gut laufen wird, wenn zwischen den Geschäftsführern keine Kommunikation laufen würde und dementsprechend auch keine gemeinsamen Entscheidungen getroffen werden können?!? Wenn Geschäftsführer A dazu in der Lage ist die Geschäftsführung auch alleine zu übernehmen und Geschäftsführer B eh nur dazu dient um schnelles Handeln zu blockieren,dann ist Geschäftsführer B eindeutig überflüssig und steuert keine positive Geschäftsentwicklung herbei. Und natürlich hat die Mutter somit gute Karten das Gericht davon zu überzeugen das eine gemeinsame Ausübung des Sorgerechts nicht dem Wohle des Kindes dient!

Wenn die Mutter allerdings die Kommunikation verweigert, dann frag ich mich warum du nicht schon längst gerichtlich dagegen vorgegangen bist?

Vor Gott und auf hoher See weis keiner, was Ihn erwarte.... Ich habe selber erlebt, das eine Mutter, die immer wieder gegen das gemeinsame Sorgerecht verstoßen hat (oTon Richter:"..das war nicht ganz richtig, was sie da getan haben..." anschließend das alleinige Sorgerecht erhalten hat. Was manche Richter entscheiden, ist an Schwachsinn nicht zu überbieten (Dr. O. AG Lüdinghausen). Geräts Du an so einen Richter, helfen Dir weder Recht noch Gesetz. Ich wünsche Dir wirklich viel Glück und einen "gerechten" Richter..

Vielen Dank.

Und ein Hoch auf die Gesetze Deutschlands!!!! Ich weiss ja nicht ob du Religiös bist, Aber hier auf der Erde gibt es keine Gerechtigkeit, aber bei Gott schon. Und Mütter die so sind wie meine Exfrau, wird sich irgendwann mal verantworten müssen. Und Richter die Entscheidungen treffen die nicht nachvollziehbar sind, über die wird auch mal gerichtet.

@freiheit07

Ich habe meine zweifel, ob es eine Gerechtigkeit Gottes gibt, er lässt so viel Ungerechtigkeit zu...

@jsoelde19

Da die Menschen nicht viel von Gerechtigkeit halten, wird Gott das für uns übernehmen. Allerdings halt nicht sofort. Aber ich Glaube ganz sicher daran, dass Gott Gerechtigkeit übt. Selbst wenn meine Exfrau das alleinige bekommt. Wird Gott dafür sorgen dass Sie nicht damit Glücklich wird. Denn eines hat meine Exfrau vergessen. Wenn ihr mal was passieren sollte, wird meine Tochter ins Heim kommen. Z.B. sie wird ein Pflegefall, oder Stirbt sogar. Dann kommt meine Tochter ins Heim, weil ich meinen Teil des Sorgerechts nicht mehr habe.

@freiheit07

Ja, so ist es, die Leidtragenden sind immer die Kinder. Was unsere Exèn nicht bedenken, Sie haben auch die alleinige Verantwortung und die müssen wir immer wieder einfordern.

@jsoelde19

Ja genau, die Kinder sind die Leidtragenden. Nur leider sehen das die Richter nicht. Für viele Richter ist es nur wichtig, dass die Kindsmutter nicht alle 2 Jahre das alleinige beantragt. Daher wird es einfach übertragen.

Was wirklich komisch ist dass es Hauptsächlich Müttern übertragen wird, zumal ich in den Nachrichten und Zeitungen fast immer nur Lese, dass es Mütter sind die ihre Kinder in die Mülltonne stopfen, vom Balkon schmeissen, bzw. Töten. Ganz selten höre ich da was über Väter.

ob das jugendamt genau das so wiedergibt wie du gesagt hast, wird sich auf dauer zeigen. sie wird beweise vorbringen die nachweisen das keine kommunikation mit dir möglich ist. sie wird beweisen müssen, dass du ihr bei entscheidungen erstmal grundsätzlich im weg stehst. argumentiert sie sehr geschickt mit ihrem anwalt, dann stehen ihren chancen sehr gut. das jugendamt wird gehört, aber der richter macht sich seine eigene meinung und fällt danach das urteil. kann sein es bleibt wie es ist oder sie bekommt das alleinige sorgerecht...keiner hat eine glaskugel und das jugendamt sagt viel wenn der tag lang ist.

Ja klar, es ist immer einfach die Kommunikation zu verweigern um an das alleinige zu kommen. So etwas kann auch nur Müttern einfallen. Der Vater muss zwar Zahlen für das Kind, soll aber nichts sagen dürfen. So nach dem Motto. Frieß oder Stirb!!!!

@freiheit07

nein meist liegt es daran, dass die väter einfach nicht mehr fähig sind zum kommunizieren. wenn sie also zu keinem gespräch mehr in der lage sind ohne egoistisch entscheidungen verhindern zu wollen, dann ist es für mütter sehr gut das asr zu bekommen. ganz simpel. dann können sie entscheidungen im interesse weiterhin schnell u. zügig treffen. du kannst auch weiterhin was sagen, ob es sinn macht ist eine andere sache. du kannst bei gsr auch gerne was sagen, ob es sinn macht ist auch hier eine andere sache. stehst du aber ummeldungen, klassenfahrten, medizinsichen entscheidungen wie op, zahnbehandlung oder passangelegenheiten, betreuungsangelegenheiten in hort oder kita immer wieder im weg, dann verwirkst du dein gsr einfach. vor allem wenn deine unterschriften jedesmal ersetzt werden müssen. ich sammel auch diese ersetzungen von amts wegen u. von gerichts wegen gerade...weil nicht kommunikationsfähig. so und wenn der anwalt gut argumentiert, dann bekommt sie auch ihr gsr.

@timbatal

Ich weiss ja nicht ob du das alles gelesen hast was ich hier geschrieben habe, aber ich bin der jenige der seit 2,5 Jahren versucht eine Kommunikation herzustellen. Sie verweigert es, weil Sie das alleinige haben will. Ohne jeglichen Grund (Ungelogen) Jedesmal wenn ich sie was gefragt habe bezüglich meiner Tochter hat sie zu allem Nein gesagt. Ohne Grund Angaben. Und dann ist sie auch noch so dumm und verneint alles vor meiner 4 Jährigen Tochter die mich über alles Liebt. Und es fängt auch langsam an, dass Sich meine Tochter das alles von ihr nicht mehr bieten lässt. Das Lustige an der Sache ist, dass ich meine Exfrau nicht mal schlecht machen muss bezüglich ihrer Mutter. Weil Sie sich selber schlecht macht.

Ach ja das hätte ich fast vergessen. Sie ist die jenige die die Kommunikation verweigert. Sogar vorm Jugendamt

Dann könnte das sogar postiver für dich ausfallen wenn sie nur auf Stur stellt kannst du das Sorgeecht beantragen

@lexikon94

Ich glaube nicht das ich als Vater das alleinige Kriegen würde. Dafür können Sich Mütter einfach zu viel erlauben. Egal was ich meine Exfrau frage bezüglich meiner Tochter, Sie sagt zu allem Nein. Als hätte Sie im Duden nur dieses eine Wort gelernt

@freiheit07

Unser Nachbar ist auch allein Erziehender Vater , da seine Exfrau auch immer alles verboten hat sogar den Kontak , er hat auf die Gleichberechtigung der Eltern aufmerksam gemacht , den warum sollte eine Mutter mehr Recht haben das Kind zu haben als ein Vater , das war ja letztens auch wieder ein aktuelles Thema frage einfach mal deinen Anwalt

@lexikon94

Meine Exfrau hat extra wegen dem Alleinigen Sorgerecht wieder neu geheiratet, damit ihr Chancen Steigen. Sie hat geheiratet, und 2 Wochen später beantragt. Ich habe keine neue Partnerin, da ich das vor lauter entäuschung gar nicht mehr auf die Reihe kriege.

@lexikon94

Ich danke Dir vielmals. Mal sehen was am 25 Oktober rauskommt. Ob man sich wirklich auf die Gesetze verlassen kann. Oder ob Männer bzw. Väter wirklich nur noch die A. Löcher der Nation sind

Was möchtest Du wissen?